herbstspaziergang tag 36 nach alija del infantado

15-11-2018   21 km // 679 km gesamt
wetter:
früh 8° leicht bewölkt 😃
mittags 16° leicht bewölkt
schlafen: albergue de peregrinos  de alijo del infantado 8€ ü/f

 

Maximale Höhe: 750 m
Minimale Höhe: 708 m
Download

 

 

benavente ist ne typische stadt im bauernland. gibt jede menge läden mit eisenwaren, kramer und gemischtwarenläden, wie sie bei uns schon lange ausgestorben sind. dazu jede menge tierärzte und die dazugehörigen tier-arznei läden. hmmm…. das gibt zu denken, oder eigentlich nicht…..

 

 

der weg, ab der herberge ganz einfach: immer weiter den neuen weg auf der bahn lang, durch unspektakuläres ebenes land, mit pappelplantagen bewachsen.
ganz lange geraden,
ganz flach,
ganz langweilig.
recht schwer zu gehen, durch den groben schotter, der noch nicht verfestigt ist.
so bin ich nach 1 1/2 stunden wieder runter von der ( ziemlich unnötigen ) via verde wo sie 1,5mio € begraben haben, die hälfte davon eu gelder. na ja, die lokale bauwirtschaft braucht ja auch aufträge 😎

kaum waren die vertauten pfeile wieder da, gings besser zu gehen, der weg wieder abwechslungsreicher und ich war auch gleich drauf in villabrázaro wo ich mir die !!! sonne !!! auf den pelz brennen lass, wie herrlich ist das denn, nach der vergangenen regenzeit!

 

 

nach nem pilger strip geh ich – ich glaub seit andalusien – zum ersten mal wieder mit kurzer hose und im t shirt unter blauem himmel mit ein paar kleinen wölkchen die da zur verzierung angebaut sind.

hinter dem ort ist nix mehr mit lauschigen pfaden, pflastertreten ist dran, für die nächsten 2 1/2 stunden. ( die zeitangaben sind bei geschätzten 4km/h, die ich im mom. gehe ). aber manchmal kannst ausweichen auf feldwege die rechts an der strasse langgehen. oder du gehst links rüber zur via verde. die geht auch bis nach maire de castroponce.
bin inzwischen im tal vom orbigo und links gibts schon die ersten ausläufer der montes de leon zu sehen, über die der camino frances von astorga aus geht. das land weiter flach, mit kleinen huppeln. meseta-wandern.

die bar in maire de castroponce ist links im haus hinter dem spielplatz – da gibts ne wasserzspfstelle- versteckt: die mittlere tür ist die richtige, ein schild oder so gibts nicht, dafür drinnen was zu trinken. 😋

 

 

bis nach alijo hab ich noch gute 1 1/2 stunden werd dort so um 16-00 bei der herberge einlaufen, die ca. 1km vor dem ort liegt. angeblich solls da auch das einzige restaurant vom ort geben, bin gespannt….

 

 

na gut, das restaurant ist ein märchen aus 1001 nacht, genauso wie die küche in der herberge. die entpuppt sich als ragal mit microwelle und toaster. wow, perfekt um kalt zu essen.

hier in alija musst gut zu fuss sein, die nächste bar im ort ist ca. 1,5km weg. davor gibts ne tanke ( 800mtr. ) an der du ein wenig was kaufen kannst. der “supermercado” ist ein wenig versteckt, in der nähe vom ayuntamiento und der alten romanischen kirche. aber tante google und fragen hat mich hingebracht. ganz in der nähe gibts noch das castillo zu bekucken, von aussen. nur rein kommst nicht so leicht -wie bei burgen so üblich und beabsichtigt –

 

 

zurück im refujo gabs abendessen im einzelzimmer ( 4 betten ) , nebenan logiert das holländische paar, das schon seit galisteo hinter mir herläuft, was die nur von mir wollen? 😳

morgen gehts nach la bañeza,

gruss ralph

der nur noch zwei tage nach astorga hat

8 thoughts on “herbstspaziergang tag 36 nach alija del infantado”

  1. Hey Ralph, bin jetzt auch wieder bei Dir und deinem Bericht.
    Die Veränderung der Landschaft fällt mir nach längerer Absenz besonders auf. Einsamkeit in den Dörfern, weite Felder und ab und an eine romanische Kirche – schön!
    Ich hoffe Dein Knie hat sich ein bisschen beruhigt. Du kannst ja auch mal einen Pausentag mehr einlegen – bist ja nicht auf der Flucht vor Holländern oder so … :-O
    Weiter einen guten Weg wünscht
    Marcel

  2. Du beschreibst “meine” unbekannte Via sehr gut, danke.
    Ich war und bin immer wieder erstaunt, die Häuser sind mit Fensterläden ganztags zu, egal zu welcher Jahreszeit, selten ist mal ein
    Fenster offen so wie bei uns. Und ganz selten Kinder und Erwachsene vor den Häusern, die Orte wirken wie ausgestorben,
    unabhängig von der Witterung.
    Tierärzte: gibt es auf diesem Abschnitt große Schaf-/Kuhherden?
    Holländer: gut zu wissen, dass Jemand hinter Dir ist solltest Du mal Hilfe oder Unterhaltung brauchen.
    Weiterhin schöne Wanderung .
    Gruß von Monika.

    1. sers monika,
      stimmt, die orte wirken leer, sind sie oft auch, wenn du genau schaust, sind ganz viele häuser verlassen. landflucht, wie überall.
      klar, bei der menge von landwirtschaft, den ganzen weg hoch, dass das viel medizin verbraucht wird ☹️ gerade bei stallhaltung und schweinemast….. ist doch bei uns auch so, nur nicht so offensichtlich.
      du, hier am weg hab ich zu 99% tel. und i-net, also kein thema, wenn ich anrufen mag – oder muss –
      die wegbeschreibung, danke! wie schon geschrieben beschreib ich , was mir auffällt, hier halt mehr, da der weg weniger begangen wird.
      gruss ralph

  3. Das ist schön, dass Du jetzt endlich mit ein bisschen Sonne belohnt wirst!
    Das Nasse, Graue ist dafür jetzt hier bei uns – da war´s nämlich die ganze Zeit über blaugoldener Herbst, während Du durch den Matsch tatschen musstest…
    Wie immer bin ich hin und weg von Deinen Fotos. Naja, eigentlich brauch ich jetzt gar nicht mehr hin, weil ganz oft denk ich: der Ralph fotografiert genau immer das gleiche Zeug wie ich ( z.B. so Sandlöcher von den Ameisen…wir können ja mal eine Gegenüberstellung machen, wenn wir uns mal wieder treffen 😉 )

    Gutes Durchhalten und viiiel Sonne wünscht
    Gertrudis

    1. servus gertrudis,
      na schad, dass der goldene voralpenland herbst bei dir vorbei ist. den mag ich sehr dort im werdenfelser land und im pfaffenwinkel.
      übertreib mal netvmitvden bildern, photographier halt was mir ge- und auffällt. bei ameisenhausen wars das licht und schatten spiel, monochromes braun-schwarz.
      du, vim durchhalten, kein thema, das geht sehr gut inzwischen, die 20-25ervetappen die ich geh merk ich nimmer, könnt leicht noch 2 std dranhängen. sogar das knie wird besser, dank traumheel und so.
      bis dann, irgendwann,
      <3 lich ralph

  4. He ralph mein freund
    Melde mich auch wieder ein mal. Ich glaub du könntest reisebericht verfassen, oder dem joos aushelfen. Ah der hat ja nichts mit der plata am hut.
    Sind ca. 150 km. von leon entfernt. Also auf ein wiedersehen hier irgenwo. Wenn du koreaner siehst das könnten wir sein
    Otto

    1. sers koreanotto,
      ne du mit dem raimund hab ich nix am hut.
      beschreib halt nur den weg genauer, wenn sich was geändert hat oder wie grad auf dem stück ab granja de moreluela, der nicht so bekannt ist.
      bis dann, irgendwann,
      <3 lich ralph

      hast a scho schlitzaugen?

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »