friaul – herbstauftrieb 2019

weils mit dem rumlatschen doch nicht so super geht wie gedacht, verschieb ich den mozarabischen weg auf’s frühjahr. so hab ich noch en bisserl mehr zeit, zum kondition anlaufen und das knie an die belastung zu gewöhnen.

 

Maximale Höhe: 2562 m
Minimale Höhe: 150 m
Download

 

also muss ich mir gaaanz schnell was neues einfallen lassen, für den wunderschönen herbst.
und weil ich beim kurvensuchen button_externer_link  den vršic pass und den mangart nicht fahren konnte, werd ich’s wieder probieren. dazu noch 10.000 andere pässe im drei-länder-eck kärnten, slovenien und friaul fahren.
darunter sind so geheimisvoll klingende wie der casson di lanza, forcella di monte rest, sella di chianzutan.

die forcella lavardet button_externer_link, auf die ich besonders gespannt war, ist wegen einer weggespülten brücke nicht befahrbar…
na gut, dann halt das nächste mal.
einige naturstrassen sind auch wieder dabei, die reizen mich einfach riesig, obwohl die Q dafür nicht wirklich gebaut worden ist. aber wenn ich langsam tu, dann passts schon. ausserdem stamm ich aus einer zeit – hey wie antik ist das denn 😯 – da gabs nur motorräder und nicht zehntausend verschiedene kategorien wie heut. da sind wir alles gefahren ohne  elektronische helferlein und lauter so schnick-schnack. abs, ja das ist schon viel wert wenns draufankommt…..

am weg zurück geht’s über den grossglockner und wieder zurück und die nockalmstrasse auch doppelt gefahren. muss sich ja lohnen, die maut 😀 weiter über die turracher höhe und den sölkpass. das sind auch zwei pässe, die auf dem wunschzettel stehen…. danach geht’s über admont durch’s gesäuse, wildalpen, mariazell. danach halt die üblichen ‘verdächtigen’ in den wiener alpen.

insgesamt hab ich mir 8 tage ausgedacht und knapp über 2100km. schlafen werd ich wieder im zelt. pensionen und hotels sind mir einfach zu teuer. aber wenn’s saut, dann such ich mir schon ein trockenes plätzchen.

ob ich schon morgen losdüs, weiss ich noch nicht, kommt auf die lust und aufs packen an. wobei das packen mittlererweile 1fix13 geht.

wie immer freu ich mich über virtuelle begleitung und kommentare,
<3 lich ralph

so, muss die neue batterie in die Q einbauen, die alte hat nach nur 6monaten die grätsche gemacht. aber die konnte ich ohne disput beim polo zurückgeben 🙂

hier gehts zum tag 1button_externer_link

7 thoughts on “friaul – herbstauftrieb 2019”

  1. Griaß di Ralph,
    wünsch dir eine wunderschöne Tour, das Wetter passt hervorragend.
    Schau dass dein Knie wieder wird, dann könnte es im Frühjahr ein Treffen in Zamora geben? 🙂 .
    Lieben Gruß
    Renate

    1. hey elke,
      schön von dir zu lesen!
      du, das mit dem knie ist immer noch vom herbstspaziergang über…. wird aber, zum glück.
      bei dir alles im grünen bereich?
      <3lich ralph

      1. Nee, nicht so richtig. In der Familie gibt es Sorgen. Mache das Beste raus und träume derzeit vom Wandern. Alles hat seine Zeit. Jetzt ist erst mal die Familie dran. Halt die Ohren steif und genieß das Leben solange du es noch kannst. Liebe Grüße Elke

  2. Na, Ralph, das klingt wirklich nicht nach rumlatschen. Trotzdem wünsch ich dir gutes Wetter und mir schöne Bilder.
    Gute Fahrt wünscht
    Marcel

    1. servus marcel,
      du, den mozarabe gehen, das wär mir lieber….
      nur sich mit nem rumzickenden knie – noch immer vom herbstspaziergang – auf den weg zu machen, ne, das wär aus meiner sicht dumm. sind’s doch nach merida ü 600km, salamanca ü900 und santiago fast 1400km…
      drum lass ich die Q rennen und geniesse das schwindligfahren in den karnischen alpen.
      <3lich ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »