teichalm, toter mann und stuhleck

Maximale Höhe: 1785 m
Minimale Höhe: 159 m
Download

das video von der tour, ca. 35min.

einfach nur weg, ist zu heiss, die letzten tage in der stadt….
also hab ich basecamp angeworfen und die poi’s von der genialen webseite alpenrouten.de eingeblendet und mir ne route ausgeschaut.

kurz nach 8 gingd los, erstmal raus aus der stadt und über den semmering. ab gloggnitz auf der bundesstrasse. war schon viiiel bessser, da oben , “nur” 25°. die aussicht eh und die top ausgebaute grosse bundes-strasse richtung graz leer und gut zu fahren. immer weiter, bis ich in  mürzhofen links weg bin, richtung jasnitz.
ein kleines strasserl, das über den eibeggsattel geht.
war erstaunlich viel los, etliche autos, ne goldwing und zwei mopeds.

zur teichalm rauf , da wars noch mehr und oben an dem riesen wellness-bunker und am see, da hat der bär getanzt, 10.000 leut, 2 millionen moppeds…..
also nix wie weiter.
das almenland da oben ist echt schön, weite wiesen mit kleinen waldstücken drin und die strasse erinnert mit dem langen passagen unter dem bergkamm lang entfernt an die transalpina in rumänien.
kurz hinter der sommeralm bin ich abgebogen richtung birkfeld, da sollts ne pause geben. die gabs auch, aber erst ein wenig später hinter dem schloffereck mit tollem blick von der schattenbank nach pöllau runter und weiter ins land.

ausgeruht gings weiter, beim kreuzwirt links in ein kleines strasserl – offiziell ne landstrasse – über sich auflösenden asphalt und schotter über den toten mann – so heisst die höhe dort – richtung  st. jakob im walde, kaltenegg und rettenegg rauf auf den pfaffensattel.
dort links ab, die 4 km naturstrasse rauf zum stuhleck, auf fast 1800 mtr. ging recht gut zu fahren huppelig halt und gemächlich. oben die aussicht und an g’spritzten apfel genossen, die Q am kreuz und den höhepunkt abgelichtet, danach wieder runter.
die passstrasse ist schon recht kaputt, wird aber die nächsten 6 wochen gerichtet, zumindest ist der sattel ab montag gesperrt.

zurück gings wieder über den semmering, da links weg durch die kalte rinne nach reichenau. wurd bedrohlich schwarz am himmel. ob’s regnet? drei tropfen hab ich abbekommen, aber nach dem  höllental ists wieder heller geworden, wie praktisch.

klostertal, gutenstein und der hals, das ist schon fast standard zum heimkommen, aber immer wieder schön zu fahren. draussen in der ebene ab traiskirchen hats sowas von geweht, da bin ich bis fast in die stadt rein auf der bundesstrasse geblieben, das war mir sicherer, so stark hats mich versetzt vom wind.
muss wohl ziemlich geregnet haben, in wien gab jede menge pfützen kurz vor zuhaus.

war ne schöne tour heut, gab von allem etwas. von autobahn bis naturstrasse, von gut ausgebaut bis ganz kaputt. hat spass gemacht.
ralph

2 thoughts on “teichalm, toter mann und stuhleck”

  1. he “alter germane”
    danke das du mich nicht mitgenommen hast. für so was kurzes bin sowieso nicht zu haben!!!
    bin eh nicht bei guter gesundheit.
    wieder schöne Bilder und ecken von denen ich noch nicht gehört hab.
    otto

    1. servus otto,
      weil ich ja weiss dass du mir nur auf der ‘langstrecke’ nachrennst, hab ich dich verschont. 😛
      wie die davidson auf’s stuhleck rauf gekommen wär?? das wär schon interessant…
      werd mich bessern und dich vorm nächsten schotter trip alarmieren.
      gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »