herbstspaziergang tag 23 nach calzada de bejar

02-11-2018   12 km // 444 km gesamt
wetter:
früh 9° niesel
mittags 14° bewölkt
schlafen: albergue alba soraya 11€

aufgewacht und gleich wieder umgedreht, es reget. das war um kurz vor 6-00. aber lang geratzt hab ich trotzdem, mit mir gekämpft, wollte schon fast nen faultag einlegen.
heldenhaft wie ich nunmal bin, bin ich um 1/2 10 aufgestanden und zur puerta de bejar raufgeschnauft wie ne alte asthmatische dampflock.

und jetzt bin ich im burgenland angekommen 😀 ach ne, das heisst hier ja ganz anders, spanischer.
castillia also.

sitz gemütlich im wald an der cañada bei zwei meilensteinen, 2std zu gehen zur albergue, mach nen kurzen tag, krieg sonst geschimpft, weil ich zu schnell bin. 😎

der weg heut, wieder wunderschön, entschädigt für die gestrige strassen-strecke. erst gings runter und über die magdalenen-bruck ( puente da madalena natürlich) anschließend weiter am rauschenden fluss lang auf der alten strasse mit sandigem pfad. das wetter wird besser und ab und zu blinzelt die sonne durch ein wolken fenster. so schön hier zu hocken und dumm zu kucken.

so gaaanz langsam komm ich aus dem leistungsdenken raus.

komm an, am weg.
hier, jetzt.
das tut so gut,
danke dafür.

zum guten schluss gabs nochmal ein stück bergauf, dann war ich da. die herberge ist geheitzt und essen gibts da auch, heut abend. aber erst gabs das siegerbier und weil der schinken so gut war hab ich gleich noch ne extra portion verdrückt.

heut ist grosses benelux treffen, ohne lux. ein belgier und ein paar aus holland sind hier.
also wirds heut nix mit einzelschlafen, wie die letzten 5 nächte.

gruss ralph

der morgen nach fuenterroble geht und das pausentag macht.

8 thoughts on “herbstspaziergang tag 23 nach calzada de bejar”

  1. Hallo Ralph
    Ja,ja schön gemütlich.
    Die Napoleonroute ist seit 01.11. gesperrt, ganz streng wegen dem Toten der im Vorjahr bei Nebel abgestürzt und erfroren ist. Muss man nicht herausfordern. Der andere Weg über Valcarlos ist auch nicht übel und zum Schluss auch ganz schön anstrengend.
    Viel Spaß wünsch ich dir noch in „Burgenland“ 🙂 .
    Liebe Grüße von uns

  2. Hallo Ralph,

    habe nun deinen ganzen Weg nachgelesen und freu mich sehr für dich, daß du wieder unterwegs bist. Ich war in der Zeit auf dem CF, von SJPDP bis Sarria. Hatte mit dem Wetter echt Glück, nachdem ich in Sarria war, wurde es kalt und hat geschneit.

    Mir gefällt es was du heute geschrieben hast, das mit dem Leistungsdenken. Braucht kein Mensch.
    Viel Spaß noch am Weg. Werde dich beobachten.
    Liebe Grüße, Tritta

    1. sers marlies,
      so gaaanz langsam gelingts, das rauskommen.
      dann hast ja den cf komplett. was kommt als nächstes? schon einen plan?
      freut mich, dass du mitkommst, auf den weg,
      ralph

      1. Hallo Ralph,
        ja, habe ne Menge neuer Pläne. Und jetzt wo ich das über die Via de la Plata lese, denke ich die sollte ich auch mal gehen. Würde die aber in zwei Teilen gehen. Habe festgestellt ich bekomme Heimweh nach wenigen Wochen abroad.
        Frohes Pilgern heut!

        1. sers,
          kann ich nur empfehlen, die via. soo schön. aber das siehst ja im blog.
          heimweh? ist das erste mal ohne bei mir. 🙂
          <3 lich ralph

  3. In Fuenterroble ist die Kirchl. Kultherberge vom Pfarrer Don Blas ein Muß. Leider war er bei meinem Besuch nicht anwesend.
    Naja, die Hospitalera war ein bisschen kurios, erst sagte sie, dass sie nicht für alle kocht , dafür kochte Reiner für mich und Peter
    Spaghetti. Um 22 Uhr – die meisten schliefen bereits- weckte uns ein Angestellter laut auf – wir sollten alle zum Paella-Essen kommen.
    Erstens waren wir satt, zweitens war das nicht lustig so unsanft geweckt zu werden.
    Wenn Du so spät aufstehst, schmeisst Dich der Hospitalero nicht raus? Meistens muß man bis 8 -9 Uhr die Herberge verlassen.
    Angenehm bei diesen Temperaturen wenn es geheizt ist.
    Und endlich Berge, schön!
    In welcher Ortschaft wirst Du Renate und Otto treffen?
    Schönen Abend und lg-Monika.

    1. sers monika,
      ne du, der hat bloss ein wenig komisch geschaut, wie ich aufgetaucht bin, der hospitalero. das ist hier total entspannt, in der nachsaison. ausserdem war das in einer albergue turistico.
      stimmt, das heizen hat was, grad am abend. nachts ists eher lästig.
      gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »