herbstspaziergang tag 14 nach valdesalor

24-10-2018 28 km // 283 km gesamt
wetter:
früh 13° sternenhimmel
mittags 26° ein paar wölkchen am horizont
schlafen: alberge de peregrinos de valdesalor 6€

 

Maximale Höhe: 457 m
Minimale Höhe: 371 m
Download

 

 

kurz nach 7 gings ab in die bar gegenüber zum frühstück. da sitz ich jetzt, wart dass die sonne aufgeht und es hell wird damit ich auf die piste kann. dauert noch fast eine stunde.

was für ein dummfug, so früh aufzustehen.

erster stop nach 1 1/2 stunden ist in casas de antonio an einem brunnen mit trinkwasser zum auftanken. der weg ist eben und geht wieder auf der via pecuniara lang, die von merida kommt. leicht zu gehen, durch die dehesas auf weissem sand. das land, so schön, im schrägen, milchgem morgenlicht, da möcht ich am liebsten anhalten und bleiben.

kann ich aber nicht, weil dann gibts nix mehr zu lesen für euch und kein gute nacht-bilderbuch für renate.

die gemeinde casa de antonio hat offenbar ein herz für die alten. dierkt neben dem altenheim ist der puff, wie praktisch. da hasts nicht so weit, mit dem rollator zu den mädels. 😎

je weiter die sonne steigt, umso offener wird das land und die bäume weniger. ist ne krasse fehlplanung von den römischen technokraten, beim bau ihrer strasse auf der es dahingeht, haben die glattweg die schattenbäume vergessen. so eine schlamperei!
ne zeit bin ich mit, in einer schafherde gelaufen. sind erstaunlich schnell unterwegs. ungefähr die gleiche geschwindigkeit wie ich, hätt ich nicht gedacht.
immer wieder sind kraniche, störche, gänse zu sehen, die nach süden ziehen.

mach grad grosse rast im schatten von korkeichen kurz hinter aldea de cano. shirt, hose, schuhe und socken hängen zaun, zum trocknen bei angenehmen 20-23°.
kurz vorher gibts am hinteren ortsende – wo es über die strasse geht – eine wasser-auffüll-stelle, wie gut.
hab noch 3std, 11km zu gehen, bis valdesalor und es ist grad erst kurz vor 13-00 also jede menge zeit zum rasten und da sein.

so, jetzt mach ich wieder den fleisspelz und mich auf die piste.

damit es immer interessant bleibt und pilgerli genug stoff zum motzen hat, habens den weg ein wenig onduliert und wellen eingebaut, aber nicht zuuu viele, nur laaaange flache anstiege. sitz inzwischen am valdesalor intl. airport  😉 mitten in der prärie ein feldflugplatz wie es ihn überall im outback zu finden gibt. die ersten bar-reklameschilder tauchen auf, gaukeln pilgerli fata morgana-technische kühle blonde BIERE vor, wie gemein. sind noch 1 1/2 std bis an den tresen, also los.

so, angekommen.
erst in die herberge, bettchen bauen und gleich weiter in die bar zum stempel abholen und herberge zahlen.
das menu hab ich auch gleich geordert, alles paletti.
oder: alles gebucht, easy camino.

findet ralph

morgen geh ich nach casar de caceres und mach da meinen 2. null-tag.

14 thoughts on “herbstspaziergang tag 14 nach valdesalor”

  1. Hallo, es flutsch ja bei dir. Ich habe Sonntag Abend Einen Bericht bekommen, dass hier die Pilger wieder auf Bettfang sind ( Grado ist completo)und hatte schon arge bedenken. Ich bin Mittwoch gleich los und laufe unübliche Etappen, schlafe alleine in den Herbergen (ganz wie ich möchte) und hab nur zwei Radler getroffen. Hier stellt sich im Moment nicht die Frage allein laufen oder mit mehreren. Habe viel Zeit zum Gedanken tanken. Die nächste lange Etappe schaffst du bestimmt. Das rumzicken vorher gehört bei uns vielleicht dazu. O YB Elke

    1. mensch elke,

      suuuuper!
      dir einen ganz grossartigen weg,
      immer ein bett,
      nette menschen,
      sonne und wärme,
      liebe und lachen.

      licht auf dem weg,
      ralph

  2. an das puff kann ich mich erinnern aber an den flughafen nicht, komisch. casar de caceres ? hat was mit käse am hut glaub ich.
    mit den besten aus wien otto

    1. sers otto,
      des is ja wieder typisch macho sich an den puff erinnern, aber net an vögel ääh flug-platz 😉
      ralph
      der auf den käs gespannt ist.

  3. Ola Ralph,

    der macht mich ganz fertig 😉 jetzt bucht der sein Pilgermenü schon vor, lass es doch easy angehen und nicht so streng durchgeplant….

    Aber im Ernst: die Gegend gefällt mir super gut und mit dem Wetter hast riesen Glück. Freud mich für dich 🙂 Da brauch ich eh nicht kommen, wenn das alles so super klappt 😉

    Lass es gut gehen
    Easy Camino

    1. sers harry,
      na klar, miss doch alles suber durchorganisiert sein, am weg 😎
      <3 lich ralph
      der seinen rucksackträger vermisst :-*

  4. Hallo Ralph, du Genießer 🙂
    Lieb, dass du wegen mir weitergehst und sogar vorbei beim Puff ;-). Da könnte man auch schlafen, zumindest hat 2015 einer das gemacht und hat erst später überrissen dass es ein Puff ist, haha.
    Wenn du morgen etwas vom Supermarkt brauchst dann geh vor der Herberge einkaufen, sonst musst die lange Straße wieder zurücklatschen.
    So herrliches Wetter gibt es bei uns nicht mehr, gestern arger Sturm, heute Regen und grauslich aber es wird angeblich wieder.
    Genieße weiter, lieben Gruß
    Renate

    1. grias di meine liebe,
      so bin ich eben und tu alles für dich 😉 lass sogar den puff links liegen und kämpf mich heroisch weiter. 😎
      war das mit der übernachtung im puff nicht in canaveral? da grag ich mich schon, ob der kerl nach den 33km noch zu viel gebrauchen war, weil auch die mädels ihren spass haben sollten …… 👿
      in valdesalor gibts übrigens keinen supermarkt mehr, da kommt das tienda-auto vorbei.
      sonnengruss ralph

  5. Hola, an die Flughafen-Überquerung kann ich mich gut erinnern, habe das gleiche Foto, ist ja nicht alltäglich, dass man
    da offiziell latschen darf, cool.
    Wanderst Du tagsüber allein oder triffst Du auch andere Pilger?
    Schönen Abend – hoffentlich mit netten Mitpilgern- wünscht Monika.

    1. sers,
      ja, schon witzig, der grossflugplatz. 😉
      zum glück ist tagsüber kaum wer zu sehen, ich lauf lieber allein und lass die anderen weiterziehen und tu langsam.
      gruss ralph

  6. Lieber ralph,

    Deine Bilder und die dazu passenden Kommentare haben mich so raschelig gemacht, dass ich für 2019 Urlaub eingetragen und die Flüge jetzt schon gebucht habe. Herzlichen Dank dafür! Nach einigen Caminos hatte ich schon gedacht, dass ich keinen weiteren laufen möchte/will. Dein Blog zeigen mir das Gegenteil und ich bin Dir mehr als dankbar dafür. Würde ich in Österreich leben, wäre ich auch ein Piefke.
    Lieben Gruss und dankie, dass es Dich gibt und Dein Camino Dir alles ermöglicht, was Du Dir wünscht.

    Pass gut auf Dicg auf und laufe Deinen Weg,
    lieben Gruss,
    Andreas

  7. Hi Ralph,

    28 Km ist eine tapfere Leistung, gratuliere! Füße und Knie sind noch fit?

    Ist eine schöne Naturlandschaft die du da durch-pilgerst. Und das Morgenlicht kannst Du ja auch schon schätzen 😀
    Alles in allem bist Du áber eher allein unterwegs, oder? – viel Menschen hat’s auf dem Weg nicht. Wie sieht es denn jetzt in der Albergues aus? Die große Menschenmenge ist wohl ausgeblieben, sonst hättest du es geschrieben?

    Die zwei Säulensteine – einer in der Gartenmauer – sahen aus wie römische Wegesteine. Konntest Du sehen, ob da eine Beschriftung auf dem Stein war?
    Genug Fragen …

    Schönen Abend heute – mit siegerbier – und einen guten Weg morgen,
    wünscht Marcel

    1. sees marcel,
      übermorgen kommts schlimmer, wenn ich pech hab. dann stehen 33+ am zettel…
      sind heut 4 hansel in der herberge, weil ich keine standard etappen geh.
      gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »