herbstspaziergang tag 6 nach fuente de cantos

16-10-2018   20 km // 127 km gesamt
wetter:
früh 12°, bewölkt aber trocken
mittag: 19°es reisst auf, tlw. sonne
schlafen: albergue via de la plata 12€

 

Herunterladen

 

 

hurra, die rechnung mit den schuhen geht auf!!!! waren morgens staubtrocken, innen und aussen.
der weg heut soll meist runter gehen, mal schauen was er bringt. jetzt erstmal los frühstück suchen.

leut, ist der weg schön! wieder der reinste spaziergang heut.
hab schon viel drüber gehört und gelesen, aber dass die via de la plata sooo grossartig ist, kaum zu glauben.
für mich bei weitem schöner als der camino frances. nicht, dass der fad wär, aber das hier, schlägt vieles.
klar, du musst dir halt selber genügen, tagsüber, oder jemandem hinterher-rennen. einsam ists schon.
dafür traumhaft ruhig in extensiv genutzter natur. “alles bio, oder wie?” “ja, natürlich” sagt der hausverstand vom billa. 😉

mach halbzeitpause unterm baum und nix is laut. nur der wind im baum, ein paar lerchen und ab und zu brummt ein insekt vorbei.
hier, mitten im irgendwo volles i-net.
faszinierend, würde spock sagen. ich auch.

nach der nächsten kuppe war die dehesa aus und es geht durch weites land, riesen brachlandflächen und getreidefelder.
eine schafherde war da unterwegs nach süden auf der transhumanz. hab glaub ich noch nie so viele schafe auf einmal gesehen, müssen ein paar hundert gewesen sein, in begleitung von zwei hirten und 3 hütehunden.
ne kleine furt war zu überwinden, zwei stunden vor fuente de cantos.

da gabs die garantiert nicht bio schweinezucht -höfe kurz vorm ort, die stinken wie’d sau.
die letzten meter raufgeschnauft, in den dia -supermarkt- rein und futter für heut abend und den weg morgen geholt, selbstverfreilich incl. siegerbier.

die herberge, der totale gegensatz zu gestern. mit riesen aufwand renoviert und völlig abgefackt.
srry, aber anders kann ich es wirklich nicht sagen. die zimmer unten echt ok, sauber und alles.

der 1. stock dagegen…
scarry movie pur, komm mir vor wie im film.

dazu ne komplett eingerichtete restaurant küche mit allem was du brauchst, incl. frischen lebensmitteln -oder doch nicht sooo frisch? das brot am tisch ist spätestens von gestern. und die eier sind vorm verfallsdatum.
einfach nur schräg.

19-30 grad eben wurde das “restaurant” aufgemacht. schau nachher mal rüber, ob da wer ist.

genug erzählt.
easy camino.
ralph

der morgen nach zafra geht und dort pausentag macht.

8 thoughts on “herbstspaziergang tag 6 nach fuente de cantos”

  1. Hallo Ralph
    Ich glaub wir haben auch dort geschlafen, hatten ein Zweibettzimmer ergattert. Damals war noch alles supsi, ein junges Ehepaar hat
    alles wunderbar “geschupft”.
    Ja die Plata ist ein echtes Naturerlebnis. Ich vergleich unsere Frühjahr und deine Herbstfotos, beide Jahreszeiten haben ihren besonderen Reiz. Nach den Fotos zu urteilen bist mit deiner Neuen recht zufrieden? Schön sind sie 🙂
    Genieße morgen deinen freien Tag :-).
    Lieben Gruß
    Renate

    1. griass di,
      du das werd ich. geniessen.
      komm heut völlig hin aus dem weg, wo ich gestern noch dachte fit zu sein….
      liegt aber auch am morgigen faulpelz-tag.
      du ja, meine hübsche kleine neue, die ist ok. tut brav, was ich ihr sag 🙂
      <3 lich ralph

  2. Moin, moin Ralph, Deine Bilder sind wirklich unglaublich schön! Und so friedvoll – Du glücklicher Pilger.
    Was beim Frances vermutlich zu viel an Menschen, ist hier deutlich zu wenig um eine Infrastruktur wie in deiner Albergue zu halten. Oder hast du eine einsame Reisezeit erwischt? Andalusien im Frühling ist sehr schön …
    Gestern wurde der 300.000 te Pilger in SdC begrüßt. Ich denke, wenn der Trend anhält gibt es auch für die Via im Oktober wieder einen Pilgerschub. Dann “lohnt” sich auch eine große Albergue wieder. Schließt jetzt vermutlich im Winter auch.

    Ich wünsch Dir weiterhin so einen Superweg in dieser Natur mit diesen Eindrücken.
    BC
    Marcel

    1. sers marcel,
      hey geht runter wie öl, das mit den bildern.
      du, die plata ist deutlich leerer als der frances, schau dir mal die statistiken vom pilgerbüro an. die herberge, architektonisch echt gelungen mit sem grossen glasflächen. nur: wer putzt die? ist ne typische subventions fehlplanung und ein steuergrab. soll übrigens das hanze jahr auf sein.
      ralph

  3. Da hast du es unten ja gut erwischt. Ist schon schade, wenn die 1 Etage und die Küche so aussehen. Was waren das für Gruppen, die es so hinterlassen? Lass dir die schönen Eindrücke nicht von dem Tag vermiesen. Schlaf gut und morgen geht es weiter in der schönen Natur.

    1. sers elke,
      di, das ist einfach der zahn der zeit….
      vandalismus und dummheit halt. ist ja auch blöd, wenn kaum wer kommt, so ist so ein tolles teil einfach nicht zu halten. die albergue wär recht für ca. 20-30 leut am tag, neben nochmal so viel touries zum essen. .
      und die küche, da ist alles top sauber.
      gruss ralph

  4. Deine Bilder sind sooo schön… ich krieg glatt Lust, auch mal da zu pilgern.
    Und wie fein Du den Wiedehopf erwischt hast 🙂

    Wenngleich – dieser oberbayerische Oktoberspätsommer hier auch viel für sich hat…da muss ma eigentlich gar ned weg…

    Wünsch Dir weiterhin einen so guten und schönen Weg!

    1. servus,
      uuii, der kommt richtig gut, der widehopf?
      :freu:
      hat lang gedauert, bis ich ihn erwischt hab. der is immer wieder grad so sitzengeblieben dass er zu klein gewesen wär, der hundling.
      recht hast, der pfaffenwinkel im altweibersommer is nur schee, wenns wetter passt.
      also derfst ruhig dahoam bleim.
      herz licht gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »