herbstspaziergang tag 4 nach el real de jarra

14-10-2018 15 km // 87 km gesamt
wetter:
früh leicht bewölkt 12°
mittags 19° kalter wind, wolkig
schlafen:
alojamiemto peregrinos 10€

 

Maximale Höhe: 524 m
Minimale Höhe: 381 m
Download

 

 

geregnet und gewittert hats die nacht. aber top geschlafen nur die beiden italiener und ich in einem riesen raum. so herrliche ruhe, die schnarcher und raschler waren woanders untergebracht.
weil heut sonntag und die etappe kurz ist, hat pilgerli doch glattweg die messe verpennt und ist erst um 10 uhr aus der heia gekrochen, der faule hund.
natürlich ab in die bar, zum frühstück und hinterher an der plaza de torres vorbei auf den weg gemacht

reines lustlandeln war angesagt lauschige dehesas vom feinsten. der wind ist eisekalt, mit dem windhemd laufen grad recht.
damit pilgerli lernt was demut ist und nicht zu hochmütig durchs land spaziert haben die pilger engerl gaaanz schnell ein paar neue kalvarienberge in den weg eingebaut, die stinker.

aber wundervoll zu gehen der camino. mit dem rad wohl weniger, da ist die aussenrum variante wohl sinnvoller. geht lange strecken auf canadas, den viehtrieb wegen lang, zusammen mit dem camino de morenas. das ist einer der spanischen gr’s, der gr48
ober waren etliche kreisende geier zu sehen und einmal ein verendetes schaf, halb aufgefressen, mitten am weg….
ja, einfach natur pur und nix pilgerautobahn. ging auf pfadspuren, quer durch dehesas und ein paar mini furten, auf fahrstrassen dahin, über stock umd stein.  überall spriesst das gras, nach dem regem der letzten tage, die wasserbecken für das vieh recht voll

und auf einmal war ich da, in real de jarra.
ein bissel über 4 stunden war ich am weg, die muskeln erinnern sich noch an gestern…
also in die herberge, wäsche waschen und gleich ausruhen.
wollt ja gleich zum siegerbier gehen, bin aber lieber faul.

morgen dann nach monesterio, rein in die extremadura und die ersten 100km vollmachen.
so ist alles schön nur beim rechten schuh, da löst sich vorn die sohle. so ein mist. denk aber dass der bis nach merida -120k von hier- mitmacht. da fall ich in den decatlon ein und werd die zurückgeben.
denkt
ralph

8 thoughts on “herbstspaziergang tag 4 nach el real de jarra”

  1. Sehr schöner Bericht, Ralph, vielen Dank!
    Besonders die Natürlichkeit scheint’s auf der via ja noch zu geben. Die Bilder sind wie auch die letzten Tage wirklich sehr schön.
    Verfolge deinen Bericht gespannt weiter .
    Don’t Stop Walking, wünscht sich
    Marcel 😉

    1. sers marcel,

      jepp ist supi hier und kein vergleich mit dem camino frances. hier sind bars halt für die locals und nicht für touris, die wege keine autobahn. sondern herrlich normal. wies halt sein soll
      sagt ralph

  2. Na so was, wo gibts denn das bis 10:00 schlafen. Recht hast, am Sonntag sollst du ruhen heißt es doch ;-).
    Auch in Spanien gibts die Zeitumstellung, sei also nicht überrascht wenn es am 28.10. plötzlich grauslich hell in der Früh ist.
    Du hast noch gar nix über deinen neuen Buckel-Freund berichtet, noch alles klar?
    Das mit den Schuhen ist echt blöd, Luftlöcher sind zwar günstig für die Stinkefüße aber schön langsam wirds zu kalt dafür :-).
    Weiterhin ein frohes “lustwandeln” wünscht dir
    Renate

    1. sers meine liebe,
      ist mir völlig wurscht, die zeitumstellung. steh auf wenns hell wird und richte mich nach der sonne. alles andere ist blödsinn und aufgesetztes zeug.
      der pilgerpack?
      nacwas denkst du denn??? die ist st handarbeit, made in austria. somit eh das beste was es gibt 😀
      da ist alles klar, der trägt sich völlig unauffällig, scheint sich zu bewähren. gegensatz zu den schuhen, muss ein produktionsfehler sein, dass die verklebung aufgeht.
      bis dann, <3 lich ralph

  3. moin ralph,
    das klingt nach einem herrlich entspannten tag. hast gut gemacht, würde mein opa dazu sagen.
    haben die an den kalvarienbergen denn auch einen lift gebaut?
    wenn die sohle sich ganz ablöst, könntest du doch barfuss weiterpilgern *grins*.
    hoffe für dich, dass es so herrlich weiter geht.

    lieben gruss, andreas

    1. sers andreas,
      masochist bin ich keiner, also wird das nix mit barfuss 😉
      geht bestimmt so weiter, ich machs mirveinfach so schön wie möglich.
      <3 lich ralph

  4. Ralph,
    das mit den Schuhen ist ärgerlich, hoffe für Dich, das sie noch bis Merida halten.Die Bilder sind wie immer klasse.
    Alles Gute
    Beate

    1. och du,
      wenn die nicht halten sollten, dann mach ich halt nen off-trail tag, fahr mit dem bus zum decathlon und hinterher wieder zurück
      <3 lich ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »