balkan 2018 tag14 nach wien

27-07-2018
logatec nach wien
476 km.
schlafen: dahoam 🙂
wetter: früh 26° sonnig, mittags bis 32° abend gewitter

Maximale Höhe: 1354 m
Minimale Höhe: 159 m
Download

 

mal wieder ist alles anders, als geplant, war schon kurz vor 14-00 in eibiswald, also bin ich weitergesaust, nachhaus.

früh gabs nen kaffee zum aufwachen, danach gleich ein kurven-intermezzo vom feinsten, durch herrliche alpen-landschaften. hmmm, da fehlen wohl die berg-bilder  😳

ging aussen um ljubiljana im grossen bogen rum nach kranj.
hab erst noch überlegt, ob ich nicht über den vršic pass mit seinen 50 kehren fahr und die stichstrasse rauf auf den mangart. hab ich aber sein gelassen, wegen hochsaison und touri und biker-überschwemmung. die 2 pässe hol ich vllt im september nach, mit ner tour richtung dolomiten.

hinter kranj zum seebergsattel abgebogen und rauf über den pass, ging gut zu fahren. ein paar baustellen mit nasser, aufgerissener strasse gabs auch, jetzt schaut die Q aus wie ne sau-Q…

rauf zum pass und der grenze – die war verwaist, keine zöllner zu sehen – und wieder runter gehts mit feinen kehren, jede menge, hab die nicht gezählt. verkehr, bis auf motorräder so gut wie keiner. die leut rumpeln offenbar über die autobahn,  teuer und bequem, sehen aber dafür nicht so viel vom land und allem drumrum. gut so, dadurch sind die strassen frei.      😀

bin inzwischen wieder in österreich, begeisterung. ich kann wieder reden wie ich mag und alle verstehn mich. so ziemlich alle, weil ausländer gibts ja überall…

über eisenkappel und völkermarkt, danach 1000hm rauf über den soboth war ich um 13-58 in eibiswald. viel zu früh zum zelteln und nur noch 265km bis heim. warm ists nach dem angenehmen vormittag auch wieder geworden und gewitterwolken haben  gedroht. also die nächste route in den navi getan und weiter.

wollt über leibnitz und dann rüber nach gleisdorf auf die wechsel-bundesstrase. aaaber, wie bei graz so  üblich, hab ich mich vertan und es ging querbeet chaotisch durch vor-dörfer von der stadt. laaangsam und bei 30°, mal wieder ziiiemlich blöd zu fahren.
bis ich dann auf der wechsel-bundessreasse war. da gabs nur noch eins: nix wie rauf und rüber, in aspang-markt noch kurze cola trinkpause eingelegt, durch wiener neustadt und ab ebreichsdorf auf der autobahn heim.
zuhaus erstmal alle klamotten weggeschmissen und ab unter die dusche. durch das kurze stück von der tangente zu mir rüber hab ich nur noch getropft, vor schweiss.

alles in allem wars wieder ne tolle tour, viel neues gesehen, viel erlebt,ein wenig was gelernt – hoff ich-
werd für die nächste tour das zeug was ich mitnehm abspecken, hatte viiiel zu viel dabei. 3-4 kg hab ich schon weg 🙂
und eins weiss ich auf alle fälle:
nie wieder mitte juli da runter, das ist zu heiss für mich.  sobald du niedriger als 5-600mtr bist wirds arg warm.
so werd ich die grosse balkan tour – die bis runter auf den peleponnes – anfang bis mitte mai angehen.

der tacho meint, wir sind 3736 km gefahren:

der garmin kann sich nicht so recht entscheiden:
3611km nach der anzeige, 3607 nach den gespeicherten tracks.
ist auch ziemlich egal, gut wars.
300 km im schnitt, das ist mehr, als ich gedacht hab.
ca. 5,2ltr/100km benzin und 0,3 ltr/1.000km öl hat die Q gesoffen, passt.
245€ für sprit ausgegeben.

vier mal hab ich mit ein bett gekauft, 10 mal im zelt geschlafen.
zwei pausentage eingelegt.
gekocht hab ich mir nur 1x was, sonst war ich immer essen,  ich fauler hund….
ungefähr 500€ gebraucht, für schlafen und essen. da kann ich noch ne menge einsparen.
ausserdem hab ich einen tag gefunden, hab gedacht, ich bin am samstag zurückgekommen, dabei wars erst freitag  😯

so, schluss aus und vorbei.
danke für’s begleiten,
ralph

12 thoughts on “balkan 2018 tag14 nach wien”

  1. Ola Gringo,
    da kommst e aufn Pilgerschnitt hin. So 1€ pro km. Und musst nicht mal gehn 😉

    Schön wieder dabei gewesen zu sein – Danke!

    Lg
    Harry

    @ Renate: schönen Weg habts vor euch. Viel Landschaft, riesen „Steine“, nette Leute, gutes (hoffentlich) kühles Bier… Buen Camino

    1. sers harry,
      … und die höhenmeter machen sogar spass 😉
      aber irgendwie rechnest du anders, 1€/km auf 3700km, das ist zu viel.
      da kann ich ja gleich an easy-camino buchen und mich tragen lassen 😎

      dank dir für’s mitkommen,
      ralph

    2. Grieß di Harry!
      Haha, nehmen wir einfach den Blog vom Ralph in Anspruch ;-).
      Eigentlich hast du mich im Pilgerforum zu diesem Weg inspiriert und wir waren zu viert echt begeistert :-).
      Also danke und liebe Grüße von uns

      1. grias di renate,
        wenn du dich im forum von der sybille anmelden tätest, bräuchtest du mich nicht „missbrauchen“
        macht aber eh nix.
        ralph

        1. Hey Ralph jetzt stell di ned so an 😉 ein bissi kannst deinen Blog schon teilen mit uns 🙂

          @ Renate: Freud mich dass es euch gefallen hat. Unglaublich welch schöne Weg wir haben.
          Aber ganz schön heiß wird’s gewesen sein?

          LG
          Harry

          1. servus harry,
            aber nur a gaanz a kloans bissi
            ne schmarrn, tuts nur.
            wiener wüsten gruss ralph

  2. Griaß di Ralph
    Aus und vorbei mit Bilderbuch lesen und schaun aber wenns eh wieder irgendwann weiter geht……
    Schön, dass du gesund nach Hause gefunden hast. So richtig durchatmen kannst da allerdings auch nicht, so heiß. Aber was solls, es ist Sommer. Ab Dienstag werden wir wie wild am Johannesweg “ausrinnen” :-), freu mich schon.
    Erhol dich auf der Insel oder sonst wo :-).
    Lieben Gruß
    Renate

    1. servus,
      na kloar geht’s weiter.
      aber erst muss die liebe suzie-Q a wengerl rasten.
      und wie schauts bei euch aus, mit den plänen?
      hmmmpf, da hat mir wordpress doch glattweg den halben kommentar unterschlagen, das miststück.
      dann wünsch ich euch an kühlen, gatschlosen, regenfreien pülcherweg durchs wald und mühl/4
      ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »