advent camino tag 24 nach palas de rei

22-12-17
25 km. // 439 km
schlafen: xunta albergue 6 €
wetter:
früh 0°-9° nebel / sonnig
mittags 13° strahletag

 

Maximale Höhe: 725 m
Minimale Höhe: 346 m
Download

 

früh um 10-00 bin ich raus aus portomarin und rein in den nebel. wie üblich gehts zum aufwachen und abhusten bergauf, hier wird für alles gesorgt, brauchst nix selber tun oder denken als pilgerli nur latschen. wie der nebel aufgerissen ist, gings durch ein vom waldbrand verwüstetes stück. so schlimm, was unachtsamkeit anrichten kann.

die ganze zeit gehts weiter leicht bergauf, bin wieder auf fast 700mtr. sollen heut ja 380 rauf und etliche runter sein. so der kaffee ist alle, weiterlatschen steht am zettel.

reichlich mühsam wars heut nachmittag, vielleicht hätt ich auch einfach ne rast mehr gebraucht. bin mehr oder weniger die ganze strecke durchgelaufen, mit nur kurzen päuschen zum verschnaufen. oder hätt ich mehr keksis essen sollen? keine ahnung. jedenfalls hat sich der weg gezogen wie kaugummi und ich hab drüber meditiert, warum die letzten 5km immer die längsten des tages sind. zu einem ergebnis bin ich nicht gekommen.

allem geziehe zum trotz war ich punkt 17-00 nachmittags in palas de rei, bin wieder in die xunta herberge, die direkt gegenüber vom rathaus gegangen.
und:
volltreffer!
hab ein 8-bett einzelzimmer mit heizung und eigenem bad incl. kleiner badewanne.
pülcher-herz, was verlangst du mehr?
fragt
ralph

wie weit ich morgen geh, weiss ich nicht so recht, arzua ist mit 28km fast ein wenig weit, melide sehr nah. ich werds rausfinden.

10 thoughts on “advent camino tag 24 nach palas de rei”

  1. Die Xunta Herberge in Ribadiso ist offen, aber essen solltest Du schon dabei haben, der Ort ist klein, aber vielleicht haben die Nachbarn ja Erbarmen mit einem Winterpilger und verkaufen Dir ein paar Eier, Brot und Wein! Die Herberge selbst ist wunderschön, aber ein bisschen kalt, es sei denn die hospitaleros geben Dir Feuerholz für den Kamin. Alternativ würde ich in Melide bleiben, nette Kleinstadt und der Pulpo 😉 😉 😉 Boente würde ich auf jeden Fall vermeiden, habe keine guten Erinnerungen an diesen Winzort direkt an der Strasse. Buen Camino, SY

    1. sers sybille,
      dank für die tipps, hab nachtscbescjlossen in melide zu bleiben. hätte in portomarin meinen pausentg gehabt, vllt gehts drum so zäh mit dem gehen.
      <3 lich ralph

  2. Hallo Ralph,
    in Ribadisco habe ich mal übernachtet, waren von da nach O Pedrouzo und zum Abschluß nach Santiago gegangen.
    Über ein Restaurant weiss ich nichts.Deine Bilder sind wirklich toll, es kommen Erinnerungen hoch.
    So auf dem letzten Teil mach keinen Blödsinn, ubernimm Dich nicht.
    Gestern abend konnte ich nicht schreiben, sind auf dem Weihnachtsmarkt versackt.
    Dir alles Gute.
    BC
    Beate
    .

    1. sers beate,
      tssss einfach versacken und das arme pilgerli allein lassen???
      so geht’s ja überhaupt-ganz-garnicht. das gibt glattweg 2 punkte abzug auf der top ten followerliste >:-)
      du, genau die etappen hatt ich ursprünglich vor, werd aber wie angedacht zwei kurze einlegen. aber das entscheidende ich morgen auf der piste.
      easy camino, weisst?
      herz lich ralph

  3. Und so wärst Du doch tatsächlich an Heiligabend in Santiago…sowas….bin fast neidisch. …und könnt eh grad wieder umdrehen und das Ganze nochmal runter laufen. Da sind grad einige sehr sympathische Menschen aufgebrochen. .und überhaupt. ..und wie wär’s denn mit zurück laufen für Dich? Sehr sehr empfehlenswert, kann ich nur sagen.

    1. ne du,
      das reisst ab, so wie’s aussieht werd ich erst am 2.feiertag einlaufen.
      und nicht neidisch sein, macht nur schlechte energie, mitfreuen ist viiieel besser 😉
      alles wieder zurück latschen? könnt schon interessant sein, fühl mich aber im mom. etwas kaputt an, brauch zumindest ne pause.
      <3 lich ralph

      1. So schön die Landschaft ist, ich finde Galicien vom Weg her auch immer anstrengend.
        Es ist das auf und ab, aber auch noch irgendwas anderes, hab’s nicht rausgefunden.
        Habe deswegen ja auch den Sprung mit dem Zug gemacht (Santiago-Ponferrada), für den Rückweg. Konnte es gar nicht erwarten, meine geliebte Meseta wiederzusehen. Und flach zu laufen.
        Also kleine Etappen für Dich. Gute Idee. Die Herberge in Arzua ist auch sehr hübsch.
        In Melide bot, als ich dort war, eine Privatherberge 6€ Sonderpreis an. Mit richtiger Küche und Heizung.
        Die xunta heizt in Melide spärlich, soweit ich mich erinnere.
        Liebe Grüße aus Azofra

        Simone

        1. sers simone,
          ja das rauf runter das hängt sich an, wie’s in österreich heisst. ansonsten find ich das laufen hier wie im wienerwald.
          grüss cirauqui, mein erster herbergsort überhaupt.
          gruss ralph

  4. Du könntest in der wunderschönen Herberge in Ribadiso einkehren, auch Xunta, so 3 km vor Arzua. Nur mit Essen musst Du Dich vorher eindecken, denn soviel ich weiß gibt’s nix vor Ort.
    Danke übrigens auch von mir für die tollen Photos.. .bin ja gerade erst an all den Orten gewesen, aber Dein Auge zeigt sie mir nochmal neu, anders…

    1. sers simone,
      ja, an ribadiso hab ich auch schon gedacht. mal schauen, wie es mir in melide ist, morgen. da werd ich es entscheiden. wobei ich grad zu kurzetappen tendier, also melide und arzua.
      dank dir für die tipps und bilder gut finden,
      herz licht gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »