advent camino tag 11 nach villar de mazarife

09-12-17
22km. // 207 km
schlafen: albergue de jesus 8€
wetter:
früh 3° bewölkt, 3-5 regentropfen
mittags 10° es reisst auf, kein regen

 

Gesamtstrecke: 22.95 km
Maximale Höhe: 919 m
Gesamtanstieg: 302 m
Herunterladen

 

weil ich ein wenig kulturbanause bin, war ich doch nicht in der kathedrale. aber mein frühstück hab ich schräg gegenüber genossen.
durch malerische gassen hinterher zur romanischen kirche san isidoro marschiert.

da durfte pilgerli sogar ohne eintritt rein. find ich besser. kirchen sollten offen und frei sein. meine meinung.

 

durch die ganzen vororte bis virgen de la camino, na ja, ihr kennt es ja und für alle anderen: das ist nicht das gelbe vom ei, aber inzwischen bin ich aus der urbanisation draussen.

das wetter, heut nicht so toll. habt ihr mir das schietwetter aus dem norden geschickt, oder waren das die wetterengerl?
ist relativ warm, hab nur noch die 2 merinolagen und das windhemd an, aber sau-feucht die luft, 150-200% luftfeuchtigkeit.  kein regen bis jetzt, nur die üblichen 3,5,7 tropfen. die wege zwar feucht, aber nicht gatschig, matschig, rutschig. also alles supi.
an die 12 km hab ich noch vor mir, also nix wie weiter.

aus dem tal, aufgetaucht in die letzten ausläufer der meseta. wie ich diese herbe spröde schönheit liebe, die sich dir vertrauensvoll öffnet, wenn du dich ganz auf sie einlässt. gibt grosse stücke unkultiviertes land mit steineichen und ginster bewachsen. so schön! dadrüber die tief hängenden wolken, vom wind getrieben, raschelndes laub.

hätt ich den grossen rukki mit zelt und warmen schlafzeug dabei, ich wär glatt versucht in astorga nach süden auf die via de la plata abzubiegen und nach sevilla zu gehen….
aber……
hmmm…..
das geht auch ohne zelt und so….

in chosas de abajo gibts ne offene bar, also nix wie rein. die chefin hängt rum, der ist langweilig, ihr fallen dauernd die augen zu.
klar rennt der fernseher, keine frage. an der bar steht einer und blättert lustlos in der zeitung. dazu pilgerli mit nem café und was süssem zum energie tanken.

ist noch ne gute stunde, 4,7 km nach villar de mazarife, sollte kurz nach 4 dort einlaufen, denk ich. so wars auch.

am letzten stück ists aufgerissen, zum ersten mal seit tagen wieder ein weiter horizont, in der ferne sind die montes de leon zu sehen.

wie von sybille vorgeschlagen bin ich bei jesus eingefallen, gleich am ortseingang auf der linken seite über ein kurzes stück naturstrasse. schaut von aussen ein wenig wild aus, ist aber ne total urige herberge, bin der einzige pülcher dort. es gibt alles was du brauchst, sogar ne richtige küche mit herd. bin aber heut zu faul zum kochen und schau mal was ich zu essen kriege.

schlaf in einem supi 4er zimmer mit!! heizung. ist doch perfekt, findet ihr nicht? ich schon.

hab heut die ersten 200km voll, ohne lateralschäden. alles ist in bester ordnung, null blasen, null aua, alles fein. bis auf die schuhe, da zeigt der rechte in der fersenkappe schon jetzt leichte abnutzungs-erscheinungen. gefällt mir garnicht, nach der kurzen strecke.

sagt ralph

morgen gehts kurz -18km- weiter nach villares de obrigo.

8 thoughts on “advent camino tag 11 nach villar de mazarife”

  1. Feuchte Straßen, genau wie bei uns. Unser Wetter kann’s nicht sein, wir haben das Schietwetter noch. Auch wenn die Fotos total schön sind, wünsch ich dir für’s Wohlgefühl morgen etwas Sonne.
    Buen Camino
    Annkatrin

    1. sers annkatrin,
      danke dir herzlich!
      und:
      ich fühl mich sau-wohl, ob mit oder ohne sonne.
      mit natürlich noch mehr 🙂
      gruss ralph

  2. Das freud mich das dir dieser Weg so gefällt 🙂 nach Ospital bin ich auch schon beide Varianten gegangen. Da hat mir der rechte Weg über Santibanez wesentlich besser gefallen. Da bist du auch immer völlig abseits unterwegs. Nur so als kleiner Tipp…..
    Buen Camino mein Freund

  3. he ralph
    wie ich seh hast du dich mit “Stoff” eingedeckt, darum ist dir auch so warm
    meine hochachtung, bei dem schattigen wetter.
    und wie immer schöne bilder.
    otto

    1. sers otto, na klar, ein wenig speed brauchts schon und nicht nur der rote bulle verleiht flügel. ausserdem schaut die concha doch genauso aus. findst nicht?
      btw. so kalt wars heut nicht, grad vorhin so um die 10°. uuuund die strassen hier, das wär was für den roadking. schön rauh und wenig kurven. so richtig easy rider mässig.
      wär doch mal was für uns, was meinst?
      <3 lich ralph

      1. Nee, ich bin gerne Moped gefahren aber den Lärm möchte ich als Pilger nicht in dieser ruhigen Landschaft haben. Das hast du noch 10 Minuten in den Ohren. Lieber per pedes oder per rad.

        1. sehr fuss elke,
          hey ich fahr doch nicht am camino rum. ausserdem ist die Q = bmw flüsterleis. drum fahr ich die auch und nichtso nen quietschenden reiskocher >:-) oder mit leerem auspuff, wie manche spätpubertären kerle.
          gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »