alpenrunde tag 7

14-09-2020
kalterer see -silian
200km.
schlafen: camping lienzer dolomiten
gps: N46.74558° E12.46279°
wetter: strahleblau, früh 22°, mittag so 28-30°

Maximale Höhe: 2104 m
Minimale Höhe: 234 m
Herunterladen

 

laut war die nacht, direkt neben der strasse. ab 05-30 gings los, die ersten pendler und depperte mopped-fahrer mit kaputtem auspuff. garnicht gut…

um 8 zusammengepackt und los gings, richtung meran und tirol, dem tirloerischsten teil tirols.
ur-altes kulturland, alte orte, burgen. dazwischen tonnen von südtiroler äpfeln, die werden bald geerntet, die vorbereitungen siehst überall.

 

in meran abgebogen ins passeiertal, da ist der hofer her. nein , nicht der vom 20ger haus, das war ein anderer, sondern der tiroler nationalheld schlechthin, der nen guerilliakrieg gegen die napoleonischen besatzer geführt hat. geboren wurde er beim sandlerwirt, das haus steht gleich rechts an der strasse und ist natürlich angeschrieben.

im hier und jetzt weitergefahren, den jaufenpass hinauf. geht gut, nicht zu viel los und die strasse ist auch in ordnung.
unterwegs auf ein 95er bmw gespann gestossen, die sind den berg hochgedüst, daass es ne pracht war. oben musst ich die beiden schweizer gleich interwiefen und das gespann begutachten, knallrot, top hergerichtet,die 800ccm maschine drin mit kardan zum beiwagen rüber und rückwärtsgang.
das war das highlight und photo-hotspot oben, hat allen anderen die schau gestohlen. ur-nett das paar, war ne gute unterhaltung.

nen cappucino und einen leckeren zwetschgenstrudel zum energietanken verdrückt, dann gind bergab nach sterzing und über bruneck – toblach – sexten rüber ins österreichische, über eine grenze, an der kein grenzer nicht zu sehen war.

noch schnell ne jause für heut nacht geholt und ne frische – ungepresste 😉  – topfengolatsche  fürs frühstück geholt und ab auf den zeltplatz. was für ein riesen unterschied zu gestern!
ja, such dir erstmal nen platz, bau auf, und dann machen wir die anmeldung eilt ja nicht.
gibt alles hier, nur der kiosk ist dies jahr zu, wg. der blöden virus-auflagen. die anlage top sauber, gross und ruhig gelegen, bin das zweite mal hier, auch weils so herrlich entspannt ist.

die bilder von gestern hab ich auch schon eingebaut, kannst ja mal kucken, wennst magst.

morgen fahr ich durchs lesachtal, den gailbergsattel, innerkrems, die pack auf die hebalm.
bis dann, herz-lich ralph

4 thoughts on “alpenrunde tag 7”

  1. wie sagen eigentlich die germanen zu einem zwetschkenstrudel — pflaumenteigrolle? egal gschmeckt hotts hoffentlich. bilder vom beiwagerl hab ich vermisst. aber sonst wie immer alles pipifein mit deinem blog, hab endlich geschnallt wo ich gleich auf den neuen tag komme. auf der pack habe ich lange mein kreuz abgenutzt, aber schöne erinnerungen mitgenommen.
    hoffe deine burg ist nicht zu nass geworden in der nacht. auf ein neues das übliche blabla otto

    1. sers otto,
      die ziehen sich aus der affäre und kennen sowas gutes gleich garnicht. in bayern gibst sowas schon und da wird der korrekt benannt :p
      ja, schad, bin lang hinter denen hergefahren nur 1x auf der strass von hinten fotogtapgiert und oben vor lauter ratschen und schauen nimmer dran gedacht.
      nass ist dir hütte jeden morgen vom tau, keine chanche dagegen.hat in der früh. so 10 grad. das aussenzelt wird halt so verpackt und darf abends trocknen.
      so, muss aufstehen und dir hütte einreissen.
      ❤ lich ralph

  2. Hi Ralph,
    wirklich schöne Bilder.
    Machen die Höhenunterschiede von fast 2000 m in wenigen Stunden keine Probleme bei Dir oder bei der Q?

    Freu mich auf die nächsten Tage + Bilder,

    Marcel

    1. sers marcel,
      ne du, das macht nix aus.
      mir nicht und die Q liebt es, das rauf und runter, hin und her sausen
      btw.
      hab heut bis jetzt schon ne temp. differenz von ü 15grad. und bis morgen früh wird es wohl noch kühler.
      ❤ lich ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »