balkan 2018 tag6 nach skhodër

19-07-2018
plav nach skhodër
115km.
schlafen: kamp legjenda 9€
gps: N42.04423° E19.48991°
wetter: früh bewölkt ab mittag sonne und heisss 14-33°

Maximale Höhe: 1353 m
Minimale Höhe: 4 m
Download

so, gibt ne kurzetappe heut, will am zeltplatz- hoffentlich die ganzen bilder hochschaufeln….
ein wenig matt bin ich auh, also halb-pausentag.

mann, da denkst jeden tag boaahhh, das ist nicht zu toppen, und dann gehts doch noch viel atemberaubender.
aber erstmal an die grenze, da gings gaaanz gemütlich zu.

aus montenegro aus und in albanien eingereist. leuts, ich bin da!

jeder einreisende wurde von hand mit namen, adresse, pass nr etc. akribisch und sorgfältig in ein grosses buch eingetragen, anschliessend wurde der ausweis noch gescannt, der schein, die grüne karte eingehend inspiziert.
hab mir angewöhnt, an solchen grenzen an der schlabge vorbei bis vorne zu fahren und die maschine auf der seite abzustellen. dann werden die ganzen papiere rausgekramt und zur amtsperson hingetappelt. ausweis vorzeigen, abnicken lassen, aufsitzen, über den strich in der landschaft drüber und weiter.

gleich hinter der grenze erstmal so 5-6 km natur-pur-strasse, danach auf top neu gebauten strassen ins vermosh-tal und über nen pass, da bleibt einem fast die luft weg, so sind die strasse an den fels und duch die schlucht gebaut, steil rauf und runter, so an die 15-18% gerade auf das nichts vor dir zu, dann ne kehre….
die 20kmh schilder gibts nicht umsonst….
an den heissen stellen hab ich an alles andere gedacht, nur nicht an bilder, die 5cm zum fernauslöser schienen ewig weit. keine zeit dafür. musste fahren und schauen und staunen.

die strasse war bis vor 2-3 jahren noch eine enduro-legende kann und will mir das garnicht vorstellen, wie das da war. bis 2016 wurde sie komplett ausgebaut und geteert.
die täler hier sind vor gerade mal 100 jahren besiedelt worden, das haupttal vielleicht schon etwas eher.

 

am ende der cem-schlucht gehts über das ‘albanische stilfserjoch’ rauf auf die hochfläche.

von da an gings bergab, wurde immer heisser und heisser.
unten in der ebene am skutarisee hats an die 32°gehabt, in der stadt noch mehr. war grad so auszuhalten, in den klamotten, beim fahren, in shkodër wars grenzwertig und der verkehr, woff. nix wie durch und auf den zeltplatz.
angekommen aufgebaut, nen schattenplatz! ganz lauschig.
hab riesen hlück gehabt, mit dem wifi, hab der platzmensch wegen dem passwort gefragt und ob das wifi schnell ist. da hat der mich direkt zum router raufgeschickt und da sitz ich jetzt seit 3-4 stunden und aktualisier die bilder, alles richtig stöhn mit schnellem netz!
so fertig, hab hunger und das siegerbier gabs auch noch nicht, war bis jetzt zu heisss.

wäääääh, die mücken fressen mich auf, sind begeistert vom frischblut. nix wie einschmieren. und wech

fertig mit essen, gab ein top gegrilltes kalbskotlett mit rosmainkartoffeln und salat mit bier und raki.
das seh ich grad beim gute nacht trunk, die grillen plärren und es ist herrlich kühl.

gut nacht, ralph

ob ich morgen weiterfahr weiss ich noch nicht, ich denk ich bleib noch da. aber das wird sich alles zeigen.

2 thoughts on “balkan 2018 tag6 nach skhodër”

  1. hi ralph
    videos sind mächtig,kann die auch retour schauen? mal was anderes.
    und ist viel him bei der Q?
    ja mach mal eine pause das sich der ar… wieder an das normale leben gewöhnt.
    brauch nur meckern und schon gehts mit dem blog, wo ein Wille da auch WIFI ausser in France
    grüß otto

    1. sers otto,
      ne du, nur ne kleine stelle am ventildeckel, dank der sturzbügel.
      das mit nach hinten schauen muss ich mal probieren, gute idee nur das umbasteln ist immer blöd, unterwegs. bin halt ein fauler hund.
      gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »