advent acamino tag 14 nach rabanal de camino

12-12-17
21km. // 261 km
schlafen: nuestra senora de pilar 5€
wetter:
früh 2° dunkel, klar kalter wind
mittags 4° leich bewölkt windchill -4°

 

Gesamtstrecke: 19.89 km
Maximale Höhe: 1153 m
Gesamtanstieg: 352 m
Herunterladen

 

nach zwei stunden bin ich in die bar von san blas eingefallen, zum zuckertanken und abschwitzen. durch den infekt schwitz ich wie blöd und wie immer geht das atmen schwer, die bronchien sind halt vom rauchen ziemlich seehr kaputt. aber genug gejammert, der weg heut schön zu gehen, immer leicht bergan auf gut geschottertem pfad. die berge rundum, weiss mit wolkenhauben obendrauf, wunderschön anzusehen aber per handy kamera nicht recht zu photografieren.

nach rabanal sinds noch so 10-11 km, also kann ich mir zeit lassen.
der weitere weg wunderfein zum gehen, bloss der windchill…… so gefühlte -3° bis -4°. und der wind kam direkt von vorn, beschwerte das gehen zusätzlich. wollt in el ganso – für mich im kopf ” das gänschen” – in die bar einfallen, aber pustekuchen, die war dicht. so ein scheiss.

also gings weiter, auf die letzten 7km. geht die ganze zeit bergauf, immer gaaanz leicht. da bin ich mit viiel schnaufen, keuchen und rotzen rabanal immer näher gekommen. am letzten stück, so 2-3 km vorher hab ich endlich nen windstillen platz gefunden, da musst sich pilgerli gleich niederlassen und verschnaufen. tat so gut, das sitzen. aber nicht lang, wurde kalt bein nixtun, weiter gehts.

über die berge kommen schneewolken, ein stück weiter weg schneits auch. also die wetterengerl gebeten, noch ein wenig zu warten, damit pilgerli trocken in die herberge kommt. uuund die lieben haben solang gewartet, bis ich kurz vor dem tor von der alberge war, länger konnten sie es wohl nicht zurückhalten. danke, ihr lieben wetterengerl!

 

in der alberge bin ich mal wieder der einzigste -bis jetzt- aber alle anderen die mit mir in astorga weg sind sind vor mir. so richt ich mich auf nen ruhigen, gemütlichen abend an kamin ein.

hol mir später noch ein wenig käs für meine nudeln mit pilzrahm und was zum trinken in der tienda. aber vorher wird gerastet.

bis morgen,
ralph

morgen gibts die “königsetappe” nach molinaseca, 27km. notfalls hat thomas in manjarin offen und in el acebo gibts auch ein bett, also hab ich genug alternativen wenn ich nimmer mag oder kann.

12 thoughts on “advent acamino tag 14 nach rabanal de camino”

  1. Hallo Ralph,
    Königsetappe, weis nicht, es kommt noch der O Cebreiro!!In El cebo habe ich in der NEUEN Herberge übernachtet.
    ich fand es klasse, Doppelzimmer als Einzelzimmer, hatte genug Platz, ein tolles Gefühl nach all der Enge in den vorherigen Herbergen.In Rabanal habe ich im großen Saal geschlafen, war bedrückend, habe um ein Uhr meinen Schlafsack gepackt und habe im Freien geschlafen.
    Pass auf, wenn es hinunter von El Acbo durchs Schmetterlingstal geht, es kann rutschig werden.
    BC
    Beate

    1. sers beate,
      du, bin hier in rabanal der einzigste, auch in grossen saal, ich find es geht gut so. :p
      königsetappe, weilcmeine längste mit den meisten höhenmetern.
      am cebreiro geh ich bis auf 14km ran und bleib dann oben.
      dank dir für die warnung,
      <3 lich ralph

  2. Ach Ralph,
    ich begleite Dich vom ersten Tag an, tut mir sehr leid, dass Du Halsweh hast, fühle mit Dir.
    Ich musste mal den Norte nach 1 Wo abbrechen, hat auch mit Halsweh begonnen mit den bekannten
    Begleiterscheinungen wie Schnupfen, Husten etc. Da geht dann gar nix mehr. Nach 3 Monaten dann
    weiter gemacht.
    Lass Dich in der nächsten Apotheke beraten, nimm ein warmes Hotelzimmer
    und pausiere einen Tag. Ich hoffe sehr, dass Du wieder fit wirst.
    Ansonsten Heimreise bevor Du ganz schlapp machst!
    Baldige Genesung und herzliche Grüße von Monika2010.

    1. sers monika,
      dank dir fürs dabeisein!
      beschreis mal nicht, aber wenns zu arg wird, dann beirder icj meinen piloten hierher zum ausfliegen. beratung im der apotheke? wozu? kenn den käs gut genug im mich selbst zu kurieren. da hilft bei mit nix, nur augen zu und durch.
      aber dank auch dir für tipps und alles
      gruss ralph

      1. Wenn’s der gleiche Virus ist den ich und viele andere Pilger in den letzten Wochen hatten, dann wird’s nicht sehr schlimm und geht schnell vorbei. Es lief bei allen etwa ähnlich ab…drei Tage schlapp, aber beschränkt lauffähig, mit Halsweh, Husten, Schnupfen, nächtliche Schwitzerei . ..dann war der Spuk schon fast wieder vorbei.

  3. Moin Ralph,
    nun hast du meine Frage just in dem Moment beantwortet, als ich sie stellen wollte, nämlich womit du die schönen Fotos machst. Da sieht man mal wieder dass es nichts bringt, sich ‘ne dicke Kamera umzuhängen, wenn man nicht den Blick für die Motive hat. (Besonders schlimm, wenn die “Knipser” einen dann noch mit unsortierten Fotos überfluten) Deine Fotos machen echt Appetit, wieder loszulaufen. Die Erinnerung ist noch so frisch.
    Kannst dich nicht heute Abend mit heißem Tee vollpumpen um eine Nacht durchzuschwitzen, notfalls machst einen Tag Pause danach. (Glühwein lieber nicht wenn man wirklich krank ist 😉 ) Ich wünsch Dir gute Besserung.
    Annkatrin

    1. sers annkatrin,
      guter tipp mit dem schwitzen, nur mit seidenliner und quilt ohne wechelbettwäsche kaum machbar. aber wird schon gehen, auch dadurch dass ich den ganzen tag draussen bin, da gwhen in der kälte die nase und bronchien nicht so zu.
      ja, hast recht, kommt aufs auge an, der photo ist nur die aufzeichnungsmaschine. aber manchmal wünsch ich nir schon ein gescheites teil mit nem tele. bin aber zu faul zum schleppen.
      <3 lich ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »