mare e monti 2021 tag 4

Gesamtstrecke: 254.9 km
Maximale Höhe: 1322 m
Gesamtanstieg: 6656 m
Herunterladen

23-07-2021
osor/ kroatien rovinj
255 km.
schlafen: mon paradis
gps: N45° 03.033′ E13° 41.481′
wetter: früh leicht bewölkt, 22⁰ dann bis 30° schwül

ab 5 ists laut geworden, auf der strasse vor meiner haustür, schon ein wenig lästig die strasse….
zusammengepackt hab ich ab 1/2 8, bin los.
sitz beim frühstück in ner bar und warte auf die fähre rüber nach istrien.

alles blöd gelaufen….

auf die učka, das ist der höchste berg von istrien gleich oberhalb von opatija hams mich nicht raufgelassen, die strasse ist gesperrt. Zwar war die Schranke offen, aber wer weiss, welche zerberusse oben warten, da gibts nämlich auch ne militär-station, und wenn die g’stinkert werden, das ist nicht so lustig, denk ich mir….
also wirds nix mit bildern von ganz oben.
die route die ich mir ausgedacht hab ging auch nicht, da gabs ne böse baustelle, die sich mitten auf der piste breitgemacht hat. also fahr ich freistil weiter richtung motovun, dem ort wo es bekannte musik-festivals gibt. bin gespannt, was sich die navi ausdenkt.
war garnicht soo verkehrt, nur ein paar kilometer anders , dann war ich wieder auf dem track.
da waren abenteuerliche kleine, steile enge strassen dabei, grad recht für F-chen. sogar ein wenig naturstrasse gabs, damit’s mir nicht langweilig wird… weil so richtig freund bin ich noch nicht davon, muss mich sehr dran gewöhnen, besonders das nicht in der spur bleiben und schwimmen,  aber dass es trotzdem gradaus weiter geht.
landschaftlich erinnert’s mich ein wenig an die marken oder die toskana, ist wunderschön hier. kleine verschlafene dörfer, viel leerstehende alte häuser, wenig verkehr.
motovun selber hab ich ausgelassen, sieht genauso aus wie die anderen dörfer auf den hügeln auch. nur da sind nicht hauferts touris. also weiter nach rovinji zum camp.

am camp angekommen – nach siegerbier und mali marenda = kleine brotzeit einkaufen – hat mich die liebe besitzerin meine hütte fast im vorgarten aufbauen lassen, weil eigentlich alles voll ist. so lieb, die gute! danke dafür.

komm mir hier vor, wie im tiefsten preussen, lauter piefkes am platz, ein paar wenige niederländer. aber wo sind die nicht?
irgendwer grillt, das ist hundsgemein, hab hunger!
gibt bei mir dalmatinischen schinken, harten schafskäs, olivenöl mit salz und brot. normal trink ich nen roten dazu. ist das ideale essen für mich, wenns so heiss ist.

noch schnell der sundowner:

 

und jetzt ist schluss für heut. bis morgen,
ralph

da gehts wieder rauf nach slovenien, werd in postoina bleiben

2 thoughts on “mare e monti 2021 tag 4”

  1. Hallo Ralph,
    hoffentlich funktioniert es heute mit dem Kommentar versenden, wohin verschwinden die bittesehr.
    Schöne Bilder, Baustellen im Sommer scheinbar überall aber du wirst dich schon durchwuzeln 😉
    Eine schöne Tour weiterhin,
    liebe Grüße vom Gscheid
    Renate

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »