karpatenbogen tag5

camplung moldovesc – piatra  neamt  216 km / 1367
durch die bukovina und die muntelui

Maximale Höhe: 926 m
Minimale Höhe: 330 m
Download

 

nicht weit gekommen, 2 klöster geschwänzt.
nach reichhaltigem frühstück gings ab, richtung südosten, dann süden. war bewölkt heut und etwas kühler als gestern
es ging durch die bukovina, recht flach, nur leichte hügel, weites land


dscn1598
in targu neamt angekommen, vorher hab ich 2 klöster ausgelassen um euch nicht
– schooon wieder mit fresken-orgien – zu langweilen wollt ich euch ne alte burg button_externer_link päsentieren und na klar auch selber anschauen.
nur:
da wollten’s mich nicht hinlassen, ohne 150 höhenmeter  hatsch und das war mir in der möpi kombi zu viel, zu warm.
weiter gings durch typische strassendörfer ewig langgestreckt.
über flüsse, die noch fliessen dürfen, wie flüsse halt mal so fliessen wollen, mal hier, mal da, hab ich dann doch noch einen abstecher zum kloster piatra neamt gemacht.
hat sich gelohnt, grad der gegensatz zu den gestrigen doch sehr ver-touristeten teilen.
erst zum modernen, das auch eine klosterschule ist, soviel kinder und junge leut wie da waren

danach weiter, nur ein kurzes stück zum alten,  aus dem 15. jahrhundert.
was für ein unterschied, zu gestern, die fresken, dunkel von der zeit, eine völlig andere atmosphäre.
kein eintritt zu zahlen, kein scherflein für’s photograpieren.
photographiern in der kirche? ja sicher, kein problem meinte der priester in gegenzug zur gestrigen zerberus-nonne in sucevita, die mich bald fresssen wollt für ein, zwei bilder 🙂
hier im land wird der glaube offenbar noch sehr intensiv gelebt, tiefe gläubigkeit, alles einheimische, die zum beten kommen und um die heiligen zu verehren. da wird nach dem bekreuzigen eine geste gemacht:
mit gebeugtem knie die hand mit der das kreuz geschlagen wurde berührt kurz den boden – oder fast – so als ob alles schlechte  abgestreift wird. interessant, find ich.

der ‘frosch’, wie ich ihn getauft hab, ist wohl ne art glocke. den schlegel hat er in der hand, drum hab ich mal angeklopft und er gab einen wundervollen ton von sich, fast wie die klangschalen aus tibet.
das auge gottes wacht über alle, die das kloster verlassen.
die bilder von innen, technisch nicht so toll, da wars total dunkel drinnen und ich wollt nicht mit blitz stören:

dann gings weiter, richtung bettchen.
da war wieder flickerlteppich-hüpfen , schlaglochslalom und stossdämpfer-folter angesagt, so 50/50. wieder durch die berge, über einen pass – der wievielte eigentlich? keine ahnung, ist auch egal –  an einem stausee entlang, der grösste im land. die kilometer ziehen sich, bei 50-60. und wenn mal 30 oder gar nur 10 vorgeschrieben ist, tut man gut, sich dran zu halten….

die ersten herbstzeitlosen, dieses jahr und sich langsam bunt färbende wälderheut schlaf ich richtig chic, im hotel oscar. button_externer_link
nur dass ich gleich zahlen musste, fand ich etwas ungewohnt.
das zimmer gross, sauber, das ganze hotel vllt. so 2-3 jahre alt und damit alles neu.
sitz grad noch draussen, drinnen ist ne tauffeier, hauferts leut und musik und laut.

jetzt wirds mir kalt, der magen plärrt auch schon rum, dass er nix zu tun hat.
also nix wie rein ins warme, was futtern und bis morgen
sagt <3 ralph

morgen gehts nach shigishoara – schässburg – ,brasov – kronstadt -, bran.
da ist pausentag, draculaschloss anschauen steht am zettel

2 thoughts on “karpatenbogen tag5”

  1. Guten Morgen
    Bilder sagen mehr als tausend Worte. So viel Menschen wollte ich gar nicht sehn, nur ein paar halt. Wenn man da mit dem Moped unterwegs sein könnte, wer’s zum überlegen einen Umweg zu machen.
    Trifft man da auch andere mopedfahrer oder bist du der einsame Reiter.
    Also halt die Ohren steif und das Sitzfleisch weich!
    Otto

    1. sers otto,

      ja, es gibt biker hier. in den grösseren orten ab und an nen quietschenden reiskocher 😉
      sonst so 1-2 tourer am tag, meist die unvermeidlichen gs- treiber. ne transalp gabs gestern auch noch und, der hit des tages, dann ist aus den schlaglöchern ne harley on tour aufgetaucht 🙂 die waren zu zweit, hoch bepackt und der biker kam ganz locker um die kurve. hab dran denken müssen, wie du den roadking auf den armen um die kurven getragen hast, in kroatien. scheinbar kann man ne harley auch um die kurve fahren, probiers mal aus ^^.
      so muss zum frühstücken, die piste ruft und heut stehen so 350+ am zettel und das bei nem 40er schnitt, wenns blöd läuft.
      <3 lich ralph

      jo, der arsch ist gut weichgeklopft, die ohren stehen, alles schön.

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »