kurvensuchen tag 2 nach krajnska gora

über 7 pässe musst du fahrn

361 km // 690 km
schlafen: hostel lukna button_externer_link

Herunterladen

 

gleich nach dem frühstück bin ich los, erst wieder über naturstrasse runter nach köflach . von da aus erstmal luxusstrassen, breit und guter asphalt  über den packsattel und die weinebene.

 

am radlpass hab ich mittagsrast gemacht, meine frühstücksjausensemmel gemampft.
war ja wieder wundervolles hergstwetter, rauchige luft, dann wieder glasklare ausblicke. die wälder strahlendbunt, rostrot, flammendgelb, fahlbraun. die temperaturen grad recht zum fahren, so dass es nie zu warm in den klamotten war, also rundum perfekt.
runter gings nach lavamünd, dravograd,  in slovenien.

ist schon seltsam: alles schaut genausoaus wie grad eben, nur reden tun die leut anders.
das verbindungsstück nach velenje, nicht so toll, da war hauferts verkehr. aber nix ging weiter,der lief mit knappen 60. ätzend.

nach der stadt wurds beser, bin auf kleine strasserl abgebogen. die weissen auf den karten. hätt so viel zum schauen gegeben, nur hab ich mich beeilen müssen, mit über 360km am zettel. blöd, das ist zu viel.
weil: zum einen kannst auf den mini strassen net schnell fahren, zum anderen wurd die gegend immer einsamer, bergiger, die strasse schmaler, so dass grad 1 1/2 autos draufgehen. so 40km auf naturstrassen manchmal nur noch 2mtr. breit gings über 2 pässe, traumhafte landschaft rundum. hab ganz schön muffe gehabt in den engen schottrigen spitzkehren, rauf und runter auf wellblech-pisten durchgeschüttelt worden. aber alles ging bestens.

über den paulitschsattel und seebergsattel, beide in kärnten wiederzurück nach slovenien bin ich endlich um 7 uhr abends in meinem hostel in moistrana, kurz vor kraijnska gora eingelaufen.

das ist ganz neu, die haben erst im august aufgemacht, alles super lieb eingerichtet und tipp top sauber. an der tür gabs nen zettel mit telefonnummer für mich, da hab ich angerufen und den code für das zahlenschloss bekommen. echt praktisch. wie ich reikomm brennt der kaminofen, kuschelig, so aufmerksam. kurz drauf kam die besitzerin zum check in, da hab ich gleich nach ner futterkrippe gefragt. kein problem, nur ein paar, so 200 mtr, die strasse weiter, da gibts ne pizzeria. bin da auch gleich hingetappelt, war gut und günstig, einfach die dorfkneipe halt, dabei hab ich gleich noch den supermarkt entdeckt. also alles da, was biker braucht. jetzt  ich sitz in der küche und schreib blog.

dem schlafraum hab ich für mich ganz alleine, ausser mir sind nur noch zwei leut da, herrlich ruhig ists.
jetzt bin ich rechtschaffend müd und geh gleich in die heia.

für morgen muss ich umplanen, die deppen müssen ausgerechnet jetzt wo ich komm den vrsič pass sperren weil sie dran rumbauen wollen. so ein scheiss.

<3 lich ralph

2 thoughts on “kurvensuchen tag 2 nach krajnska gora”

  1. Schöne Bilder – werde die Tage etwas mehr Zeit haben und wieder die Beiträge lesen. Hast Du eine Helmkamera? Noch eine schöne Zeit, Elke

    1. sers elke,
      hey das ist gut, dass es bei dir wieder ruhiger wird!
      ja hab mir so ein teil geleistet, weil es momente gibt, wo ich irgendwas seh und ganz schnell in bild machen mag.
      gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »