einfach raus in die wachau

Herunterladen

mal wieder in die wachau und das waldviertel.
das erste, aber sicherlich nicht letzte mal, dies jahr.

aus der stadt raus gings über den exelberg, gleich neben dem kahlenberg. an dem einem treffen sich die narriscen auto-tuner, am anderen die „gebückten“ der knieschleifer-fraktion. zum glück ists während der woche ruhiger und die tuning-fraktion ist eh eher nachtaktiv. wie gut für mich.
so konnt ich ganz genuss-gemütlich über mauerbach und sieghartskirchen durch den wienerwald düsen.

war trüb am anfang, mit ein gaaanz klein wenig niesel und hauferts böigem wind. an stift herzogenburg vorbei in den dunkelsteiner wald, üben ne naturstrasse runter zur donaufähre bei spitz. drüben gleich wieder hoch, ein feines schotter – strässchen.
zickzack gings durchs waldviertel auf kleinen strassen, grossen strassen, land und bundesstrassen ins kamptal ein paarmal runter und drüben wieder hoch.
die letzten so 50km dann via dosenbahn zurück nach wien.

275km, ein wenig über 6 stunden, ein feiner nachmittag :)

blöd war nur, dass die fernbedienung von der helmkamera net so wollte, wie ich mir das gedacht hab. da war der akku saft und kraftlos, mistig’s viech. aber eigentlich meine schuld, das nicht vorher zu checken.

dafür war der test der neuen regenjacke erfolgreich, zumindest was das einfache an und ausziehen und die winddichtigkeit angeht, die 3 regentropfen waren kindergeburtstag. aber so ist alles richtig stöhn 😊.

die jacke gabs beim polo im angebot, hab keine 60€ für gezahlt. macht nen echt guten eindruck, mit membran und helmkapuze und den -hoffentlich- ziiiemlich dichten aussentaschen.

hat mich die letzte zeit genervt, die membranjacke in die kombi “einzuhängen”. jetzt zieh ich die einfach über die kombi drüber, und gut is. 😀

bis dann,

take care, save ride!

ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »