bergfahrt tag 3, die luft ist raus

01-07-2020
silian- hebalm-  flucht nach wien wegen starkregen und hagelwarnung
wetter:
früh: 16⁰ sonnig
mittags bis 32°, sonne, schwül

Maximale Höhe: 1649 m
Minimale Höhe: 497 m
Herunterladen

um 5-30 hat mein v-stromer nachbar die hütte eingerissen und ist um kurz nach 6 auf die piste. ich nicht. da gings um 9 auf den track. erstmal rauf ims lesachtal, da wurde die passstrasse grad neu geterrt, gab ne menge verschnaufpausen mit kleiner lightshow rot, gelb, looos.

ist nicht der tag der tage für mich, fühlt sich nicht gut ab, heut. das tal, die karnischen alpen rundum sind wirklich schön, die kleine kurvige strasse erinnert sehr an rumänien. manchmal schon ziemlich kaputt. macht nix, bin heut eh langsam. ein stück hinter obertilliach gabs frühstück mit kirchenblick vorm dorfladen.

ein wenig gestärkt weitergehoppelt nach kötschach und da die route geändert. den plöckenpass, col di lanza und das nassfeld hab ich ausfallen lassen, reine bauchsache, ist sicher besser so.
war es auch, die grenze am nassfeld war zu.
jetzt hock auf der windischen höhe im schatten, ein angenehmes lüfterl geht, die kuhglocken bimmeln im hintergrund. auf dem weg umgeh ich villach, brauch nicht durch die stadt gurken.

 

sind noch 189km bis zur hebalm. wo ich nachher die zelte aufschlag, im wahrsten sinne der wortes. der navi meint, dass ich bis 4, 1/2 5 ankomm. also kann ich noch a wengerl rasten und rumtrödeln.
wie ich so durchs gurktal gurk 😉 hab ich beschlossen wegen der starkregen und hagelwarnungen nach haus zu fahren. also hinterm packsattel auf die autobahn und ab nach ahus. war ur-heiss und schwül, bei graz um die 32° im nicht vorhandenen schatten. aber mit allen belüftungen an der kombi offen gehts gut beim fahren.

um kurz nach 8 bin ich in wien nach 554km eingelaufen, ziiiemlich ko….
nur schnell das nötigste von der maschine abgepackt, rauf zum siegerbier und unter die dusche.

gruss ralph

…. war natürlich mal wieder nix, mit unwetter in der nacht.
jetzt, am samstag mittag regnets leis hier in wien. wär grad recht, um die liebe Q ein wenig zu erfrischen und den staub vom weg wegzuspülen.

ein tipp:
was sich wieder sehr bewährt hat, ist nicht nur die routen aufs navi zu kopieren, sondern auch noch tracks zu erstellen.  am besten als rote linie auszeichnen, wenn du mit deiner geplanten route zufrieden bist. die tracks mit aufs navi kopiert und auf der karte anzeigen lassen.
so kannst gleich sehen, wenn der navi mal wieder meint, dich bevormunden zu müssen und unbemerkt die route neu rechnet. ist mir wieder ein paarmal passiert.
manchmal wars nur recht spannend oder aber auch echt reizvolle kleine strasserl, die ich sonst nicht gefahren wär, aber auch mit üblen ergebnissen…..

und der geplante 4.tag

Maximale Höhe: 1545 m
Minimale Höhe: 153 m
Herunterladen

 

4 thoughts on “bergfahrt tag 3, die luft ist raus”

  1. He du
    Bin durch zufall wieder auf deiner seite gelandet
    Musst schon immer einen laut geben das du einen ausflug machst.
    Ein paar kurverln kenn ich schon, von deinen bildern.
    Wieder schön geschrieben und bebildert. Bis zum nächsten mal, aber bitte mit meldung
    Otto

    1. sers otto,
      MELDUNG, jawoll 😉
      …übrigens kannst dich per mail benachrichtigen lassen, wenns was neues im blog gibt. war ne echt tolle tour, grad die rechte mischung von grossen und kleinsten strasserl. nur die depperte starkregen und hagelwarnung, die hätts net braucht.
      und danke für die blumen,
      aufmerksam + abstand halten = xund bleiben! ♥️lich ralph

Schreibe eine Antwort zu ralph Antwort abbrechen

Translate »