bergfahrt tag 2, der kehrtag

09-07-2020
tamsweg – silian
wetter:
früh: 16⁰ sonnig
mittags 25⁰, sonne

schlafen: dolomitencamp silian ca.17€

Maximale Höhe: 2557 m
Minimale Höhe: 553 m
Herunterladen

 

war ne gute nacht, nur der bach war zu laut…. aber so ists nunmal am land draussen; einfach keine ruhe….
um 1/2 8 hab ich die hütte eingerissen, um kurz vor neun gings los. frühstück ist ausgefallen, das wollt ich an ner tanke machen. kam aber keine.
also über die turracher höhe gesaust, den abzweig zur nockalm übersehen. hab mich aber doch einbremst.
also rauf über die schiestelscharte und elisabethhöhe und nach innerkrems runter. weil es da oben in den nockbergen so schöne schräge kehren gibt (52 in jeder richtung) hab ich vorm mauthäusel umgedreht und bin die strasse gleich nochmal gefahren. es gibt ja leut, die meinen, man müsst die nockalmstrasse min. 1x pro jahr fahren und die haben recht.
in milstatt am see gabs endlich an kalten cappucino und a überlebenskäs-semmel zum frühstück um 1uhr mittags.
frisch gestärkt gings ab richtung glockner


heiligenblut war recht schnell erreicht, danach kamen die 27kehren auch gleich 2x, so hab ich die halbe maut gespart 🙂 war völlig anders zu fahren wie vor 2jahren im oktober. ist nicht zu viel los, obwohl schon hauferts leut unterwegs sind. so ist mir ein gs’ser – ne blaue 1250er adventure-  auf meiner seite in einer kehre engegengekommen…. so ein depperter depp. ist alles gut gegangen, mein schutzengerl is a schneller, dank dir, gfreit mi.



in fusch, unten auf der salzburger seite wieder die  kehre gemacht und  zurück nach heiligenblut.
so gabs heut mindestens 104+54+noch ein ppar mehr kehren, kurven werden nicht mitgezählt. hock irgendwo in den wunderschönen hohen tauern an ner tanke, da hab ich die ganzen leichen von der Q runterhemacht und mir ne cola geleistet allzuweit hab ichs nimmer, so 2stunden zu fahren

blöd is, dass ich das datum an der kamera anders eigestellt hab, wie an der drift= die actioncam an der Q . so krieg ich grad das mixen der bilder nicht hin 🙁
ausserdem hab ich a paar sachen nicht dabei: das anti-mückenzeug, a hemd für abends. ausserdem werd ich wieder mit der heckrolle fahren, da hab ich mehr platz für küchenzeug, frische sachen zum kochen z.b. momentan sind “dank”  corona auf den zeltplätzen die kiosks und kleinen “bar’s” zu,  gibt nix zu essen. so gabs heut das gute “inzersdorfer kartoffelgoulasch aus der dose. das hab ich dabeigehabt, genauso wie das siegerbier.

dolomiten camping





bis dann,
ralph

morgen gehts durchs gailtal mit kurzem abstecher nach italien – wenn ich rüberdarf –  zur hebalm. vllt. bleib ich aber in italien und fahr da noch ein bissi rum.
ausserdem hab ich zwei biker getroffen, die über kleine grenzübergänge zwischen slovenien und kroatien gefahren sind…. 
so ist alles offen.

One thought on “bergfahrt tag 2, der kehrtag”

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »