camino mozarabe tag 4 nach villanueva de algaidas

18-12-2019
antequera – villanueva de algaidas
25 km // 76 km gesamt
wetter:
früh 4⁰ leicht bewölkt
mittags 15⁰ wolken, es zieht zu
schlafen: albergue municipal, donativo

Maximale Höhe: 752 m
Minimale Höhe: 440 m
Download

so, weiter gehts. ist kalt, heut morgen aber dafür fast wolkenloser himmel. wie immer bessert sich der wetterbericht von tag zu tag, ist mir nur recht.

aus dem ort raus ist einfach zu finden, ab der herberge weiter geradeaus. da kommst am friedhof vorbei, rechts der moderne und links der ur-alte dolmen. der weg zieht erst durch ackerland, hinter der autobahn kommst durch kilometer lange, quadratkilometer grosse oliven plantagen wälder. da glaubst sofort, dass spanien der grösste olivenöl produzent der eu ist.
laufe interessanterweise auch auf den e4. heisst also, wenn ich da immer weiterlauf, komm ich so 500mtr an meiner wohnung vorbei, in ein paar tagen…….

nach 3 stunden mach ich grad rast in cartajoal, einem kleinen ort der auf den osm karten nicht verzeichnet ist. hat aber ne bar, tienda und ne pilgerinfo. der halbe weg ist geschafft, fast ohne anstiege, aber keine angst, die kommen gleich nachher…

der weg führt weiter auf asphaltierten kleinen strassen mit leichter steigung den berg hoch. gerade so, dass du nicht zu sehr ins schnaufen kommst. nicht so eine schinderei, wie an den ersten beiden tagen. so komm ich gut voran und bin um 3uhr übern berg. sind noch 1 1/2 bis zwei stunden weg bis zum bettchen. der himmel bewölkt sich langsam die temperatur passt aber pächtig zum gehen.

meine geschwindigkeit hab ich noch nicht gefunden, erwisch mich oft, dass ich zu schnell unterwegs bin.
warum eigentlich? jagt mich doch keiner, hab alle zeit der welt. vllt. ists das dümmliche leistungsdenken? keine ahnung. aber vielleicht komm ich irgendwann drauf.

im ort angekommen, ist die herberge schnell gefunden und die bar wo es den schlüssel geben soll auch.
nur die ist geschlossen. zum glück ist gleich nebenan die post, die señora dort schickt mich zum ayuntiamento, zur policia local.
nur ist die nicht da und alles zu. also geht der buchbinder wanninger in die nächste tienda, erklärt da was er mag und lässt die frau die polizei anrufen. soweit, so gut. die soll in 20min da sein. ist jetzt halb sechs, und das warten beginnt……
hat alles bestens geklappt, die amtsperson, ein netter señor war superpünktlich, hat mir noch gleich nen tipp zum essen gegeben.
die herberge ist riesig, 18betten, küche mit riesen aufenthaltsraum. alles für mich alleine.

bis morgen, ❤ lich ralph
da geh ich nach encinas reales, 17km von hier.

6 thoughts on “camino mozarabe tag 4 nach villanueva de algaidas”

  1. Hallo Ralph,
    sind die Oliven schon geerntet und duften die Bäume in der Sonne? Danke für die schönen Bilder und einen Abend mit Fernweh.
    Das „immer weiter gehen“ kenne ich. Man hat ja sonst nichts zu tun. Habe auch noch keine Erklärung dafür. Einen schönen Abend noch, Elke

  2. Hola Ralph!
    Ich kenne ja die Landschaft dort unten, aber die Bilder sind es, die einen immer wieder erinnern.
    Wolken? Bedeckter Himmel? Wenn kümmert’s.
    Hast gemerkt, dass aus den Zitronen- und Orangenhainen jetzt schon Olivenhänge geworden sind? Dort wachsen sie in 3 Sorten: 1, 2 und 3 stämmig.
    Ein sehr schöner Weg !

    Danke für die Bilder und weiter Buen Camino
    Marcel

  3. Servus, Ralph,
    triffst Du unterwegs auch andere Pilger oder bist Du ganz einsam und alleine am Camino?
    Schönen Abend und Gruß von Monika.

    1. sers monika,
      du heut wars richtig voll, am weg.
      2x2die mir entgegenkamen und die beiden alten, die ich photographiert hab.
      von pilgern weit und breit keine spur, ausser dem pilgerli. ❤ lich ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »