camino mozarabe tag 3 nach antequera

16-12-2019
villanueva de la conception – antequera
17 km // 51 km gesamt
wetter:
früh 10⁰ bewölkt
mittags
schlafen: hotel manzanito 25,20€

Maximale Höhe: 978 m
Minimale Höhe: 519 m
Download

heut geht’s am trocal entlang , das ist ein karst-bergstock- über einen pass auf 997mtr. der höchste Punkt von meinem weg. bin am überlegen ob ich nicht in antequera bleib für nen tag. das tät der beginnenden tenditis schlecht und mir gut. auserdem solls morgen regnen. gibt beim ort 2 megalithgräber zu bestaunen, ist ur-altes besiedelts land hier, im ort gibts sicher auch was inzeressantes zu sehen.

frühstück gibst wie immer in ner bar, die ist gut besucht. die männer trinken cafe und nen brandy dazu, reden wie immer sehr lautstark.

wenn die ersten 250hm geschafft sind, geht’s recht gemütlich unterhalb des bergsturzes lang, zu verfehlen ist der weg eh nicht. ist klar, du muss da aussen rum bis sich die lücke zum pass auftut. mach grad ne kleine rast,das erste drittel ist hinter mir. vom meer her drücken die wolken rein, ich sollte aber vor denen durch den sattel im berg sein. so was auch.

so, bin in top! top bin ich sowieso, eh klar. oben auf der passhöhe. der wind pfeift heftig, so 5-7bft, um die 60-70km/h in den böen.

dann beginnt der abstieg, nicht von ohne mit dem böigen, unberechenbaren scharfen wind von der seite…. der pfad, teilweise gepflastert, dann wieder ein einfacher t2 bergpfad ist ein wenig ausgesetzt, geht steil runter. stöcke sind sicher gut für die weniger trittfesten geher. auch das ist geschafft, 200hm in null komma nix verbrannt. unten angekommen tut der mozarabe als wäre nix gewesen, aus dem ziegenpfad wird eine breite schotterstrasse. ist 2uhr und noch so 6km zu gehen bis zum ort, kann rumtrödeln

der camino mozarabe ist bisher so herrlich unkommerzialisiert, einfach ein weitwanderweg, unaufgeregt, einfach. gut zu gehen, die infrastruktur passt, es gibt herbergen und in den orten alles was pilgerli sonstnoch braucht.

das Handy kannst unterwegs getrost ausmachen, netz ist eh keins da. in den Orten natürlich schon, halt nur nicht unterwegs.

das mit der albergue hat sich als schuss in den ofen erwiesen…. der mann an der angegebenen Telefonnummer verweist mich an eine adresse, an der die señora von nix weiß, soviel ich kapiert hab. na gut, hab mir ein hotel gesucht und bin fündig geworden:
hotel manzanito plaza de san sebastian 4 tel:0034 951 994 165 25,20€ das zimmer.
das ist gleich gegenüber von der hauptkirche wo du eh vorbeikommst.

so, schluss, hab hunger und das siegerbier fehlt auch noch.

heut übertreib ich so richtig. sitz im besten haus am platz – die anderen hatten zu – nach einem sensationellen rabe del torro ( ochsenschwanz-ragout) bei einem kräuter-likör aus santiago de compostella.

hach, ist die welt schön!
❤ lich ralph

ob ich morgen die 24km nach villanueva de algadida geh oder hierbleib entscheide ich morgen

4 thoughts on “camino mozarabe tag 3 nach antequera”

  1. Hey Ralph,
    was für eine schöne Bergetappe mit richtig kleinen Schlängelpfaden. Wunderbar. Lege mal die Beine hoch und lass 9ne grade sein.
    Herzlichst Elke

    1. sers elke,
      wenn ich nicht so atemlos gewesen wär -nicht nur vom schauen- wärs nimmer auszuhalten gewesen….
      ist so herrlich anders, der weg. nix pilgerautobahn, nix alle paar meter ne bar, nix mit beschmierten wänden, nix mit dreck am weg.
      camino pur. so schön.
      ❤ lich ralph

  2. Hola Ralph,
    ist das schön! Da gibts richtige Felsenberge! Und die Iris blühen wie bei uns im Mai…
    Tendinitis brauchts nicht, nein, auf keinen Fall (hab ich mal gekriegt, war zum Glück schon die vorletzte Etappe, aber ich hätt nicht weiterlaufen können) – also pass auf Dich auf und verwöhn Dich lieber ein bisschen!

    Liebe Grüße und buen camino
    Gertrudis

    1. servus gertrudis,
      ja,die sind in echt, die berge 😉 ist im moment nur ein wenig ziehen am spann nicht arg. also tu ich gleich was dagegen bevor es arg wird. gruss ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »