karpatenbogen tag 7

bran – brasov – bran  84 km / 1768
ruhe und anschau tag

Maximale Höhe: 1028 m
Minimale Höhe: 541 m
Download

heut ist definitiv nicht mein tag, nur gut, dass der als pausen und anschautag gedacht war.
so gegen mittag bin ich nach bran und wolt mir die burg anschauen. der ganze ort ist vertouristet, jede menge verkaufsstände mit souveniers. überall parkverbot und wo nicht, da darfst zahlen.
na gut, platz gefunden und losgelatscht richtung burg. da war ne riesen schlange am eingang, so mindestens 10.000 leut sind angestanden. das war mir zu blöd. ausserdem wollten die 10€ eintritt haben. also nur von fern photos gemacht.
obwohl als draculaschloss bekannt, hat graf vlad draculea hier nur ein einziges mal übernachtet und selbst das ist nicht sicher.
bin abgebogen in ein kleines museumsdorf, das fand ich eh interessanter zu sehen, wie die häuser hier früher ausgesehen haben.
eine holzfäller hütte,  der bauernhof – grösser un wohlhabend, eine schäferhütte. winzelig klein. nur der herd, bett, tisch und und ein stuhl. aber alles da, was man zum leben braucht. beschränkung auf das wesentliche.

weiter gings nach brasov, die altstadt anschauen.
brasov, eine  industriestadt, hab ne menge deutsche firmennamen gelesen und nen omv und ne billa und penny  gibt’s da auch.
die stadt erstmal von oben beäugt, danach gings runter in den quirligen verkehr.
dreimal mit der kirche um’s dorf gefahren, weil ich die schwarze kirche nicht gefunden hab, im gewusel.
die heisst so, seit  dem  grossen brand  von 1689.
rein konnt ich nicht, auch die seiteneingänge 😉 waren zu.
weiter gings in richtung hauptplatz, an alten bürgerhäusern vorbei zum cappucino trinken.
brasov – kronstadt  button_externer_link hatte viele siebenbürger schwaben als einwohner, hier und da gabs deutsche inschriften an den häusern , eine tafel mit eine liste der beerdigungen komplett in deutsch


oh scheiss, welch dräuend ungemach…..
es fängt an, zu regnen…..
das wetter soll kippen und in den bergen schneien 🙄
war eh angesagt, im wetterbericht, passt aber so garnicht zum plan.
nachts bis unter null im tal.  morgen soll eigentlich die königsetappe dran sein über die transfagarasch, der tolle pass bis auf 2000mtr. wie mags dann erst da oben sein?
ich werd mal schauen wie’s sich entwickelt,  wenn nicht, muss ich halt aussen rum fahren .
wär wirklich schad, denn dann platzt auch der 2. pass und ich muss meinen plan umschmeissen….
drückt mir die daumen, das sich das wetter bessert und alles klappt,

wünscht sich
ralph

 

4 thoughts on “karpatenbogen tag 7”

  1. hei du
    also bei uns ist auch ein ar…wetter. haben aber den vorteil nicht auf 2000m zu wollen.
    darum pack die gummiQ (regenzeug) aus und ab ins vergnügen. brrr, will gar nicht daran denken.
    und hast du christoph lee bzw. klaus kinski irgend wo gesehen? die sollen ja dort wohnen, zumindest im film.
    also taucherbrille auf flossen an und ab mit dir
    otto

    1. sers, herr otto,

      hab werder den einen, noch den anderen getroffen und den poncho hab ich auch nicht ausgepackt 🙂
      aber jetzt hab ich erstmal hunger wie’d sau, von der tour. nacher gibt’s die details.
      deinem weib kannst ausrichten, dass der popo nicht auf grundeis gegangen ist und die äuglein blitzen. keine spur von rot – na vllt. vom wind, fahr fast alles mit “offener klappe”. aber die ist ja öfter mal offen 😉
      sagt <3 lich ralph

  2. Daumen sind fest gedrückt aber nix übertreiben, nicht das dir der Popo einfriert. Du willst eh noch einmal hin, die Pässe rennen dir nicht davon.
    Eh gut, dass eine lange Schlange vorm “Dracula-Schloss” war. Stell dir vor, das Risiko gebissen zu werden ;-). Werd mir trotzdem deine Augen ganz genau anschaun :-).

    Lieben Gruß
    Renate

    1. grooßes ährenwort ich pass auf sämtliche wichtigen körperteile auf. tät halt gern da raufrumpeln, aber mit regen/schnee und dann auch noch wolken, ne, ne, ne, so nicht.
      danke für’s drücken,
      gruss nach wien, ralph

ich freu mich auf deinen kommentar oder deine meinung

Translate »